Was sind die Vor- & Nachteile beim CFD Trading?

INHALTSÜBERSICHT

Das CFD Trading ist schon seit Jahren bei vielen spekulativ eingestellten Anleger und Tradern sehr beliebt. Trotzdem gibt es natürlich nicht nur Vorteile beim Handel mit Differenzkontrakten. Bevor Sie sich für diese Form des Handels entscheiden, sollten Sie neben den Vorzügen auch die Nachteile und Risiken kennen, die mit dem CFD Trading verbunden sind.

Aus dem Grund möchten wir uns im folgenden Beitrag damit beschäftigen, welche CFD Vorteile und CFD Nachteile es gibt.

Risiken und CFD Nachteile

Kommen wir zu Beginn auf die Nachteile und Risiken zu sprechen, die mit dem Handel von Differenzkontrakten verbunden sind. Was sind die Nachteile von CFDs? Diese Frage sollten Sie sich stellen, bevor Sie sich entscheiden, ob Sie zukünftig am CFD Trading teilnehmen möchten oder nicht. 

Hoher Hebel als Risiko beim CFD Trading

Manche Broker stellen beim CFD Trading einen relativ hohen Hebel zur Verfügung. Dieser ist zwar innerhalb der EU auf maximal 30:1 begrenzt. Jedoch gilt diese Vorschrift nicht für CFD Broker, die außerhalb der Europäischen Union ihren Hauptsitz haben. Dann sind teilweise sogar Hebel von bis zu 500:1 möglich. Auf der einen Seite ist der Hebel zwar ein Vorteil, weil er die Chance auf überproportional hohe Gewinne beinhaltet. 

Auf der anderen Seite sind hohe Hebel allerdings auch ein Risiko, denn dadurch steigt die Gefahr größerer Verluste. Da bei einem Hebel von beispielsweise 100:1 nur eine Margin von einem Prozent zu leisten ist, bedeutet das, dass die Position vom Broker eventuell schon geschlossen werden muss, wenn der Kurs des Basiswertes um lediglich ein Prozent in die falsche Richtung tendiert. Durch höhere Hebel wird also das Risiko eines Totalverlustes definitiv größer.

Nachschusspflicht bei Brokern außerhalb der EU möglich

Ein sehr hohes Risiko und gleichsam bedeutender Nachteil besteht in der möglichen Nachschusspflicht. Die gute Nachricht ist allerdings, dass Sie dieses Risiko umgehen können, indem Sie sich für einen CFD Broker ohne Nachschusspflicht entscheiden, der innerhalb der EU ansässig ist.

Seit geraumer Zeit darf es nämlich bei in der Europäischen Union regulierten CFD Brokern keine Nachschusspflicht mehr geben. Diese Gefahr besteht nur noch bei ausländischen Brokern, die außerhalb der EU ansässig sind. 

Dann allerdings ist die Nachschusspflicht ein erhebliches Risiko. Sie beinhaltet nämlich, dass Sie nicht nur Ihren Kapitaleinsatz verlieren können, sondern zusätzliches Geld auf das Handelskonto einzahlen müssen, das Sie anschließend ebenfalls verlieren können.

Im schlimmsten Fall kann die Nachschusspflicht sogar zum finanziellen Ruin führen. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie sich für einen CFD Broker entscheiden, der innerhalb der EU ansässig ist und dort im besten Fall reguliert wird. 

An einen nicht seriösen CFD Broker geraten

Ein weiteres Risiko beim CFD Trading kann darin bestehen, dass Sie an einen nicht seriösen CFD Broker geraten. Zwar handelt es sich bei der überwiegenden Mehrheit aller Broker um seriöse Finanzdienstleister, allerdings gibt es auch in dieser Branche schwarze Schafe.

Hier gilt im Prinzip der gleiche Ratschlag wie hinsichtlich der Nachschusspflicht. Entscheiden Sie sich am besten bewusst für einen regulierten Broker, der bevorzugt in der EU oder auch in Großbritannien ansässig ist. Dann ist das Risiko sehr gering, dass sich um einen unseriösen Anbieter handelt.

Höhere Kosten bei Long-Positionen mit längerer Haltedauer

Ein finanzieller Nachteil beim CFD Trading kann darin bestehen, dass nicht unerhebliche Finanzierungskosten entstehen können. Das ist für gewöhnlich bei Long-Positionen der Fall, die Sie über einen längeren Zeitraum halten.

beispiel finanzierungskosten dax

Die CFD Nachteile bestehen in dem Fall darin, dass Sie jeden Tag Finanzierungszinsen zahlen müssen, an dem die entsprechende Long-Position noch offen ist. Je nach Handelsvolumen und Zeitraum, innerhalb dessen die Position existiert, können so durchaus Kosten von mehreren Hundert Euro entstehen.

Manchmal ist schnelles Reagieren beim CFD Trading notwendig

Als einen weiteren CFD Nachteil sehen manche Trader an, dass mitunter schnelles Reagieren notwendig ist. Da es beim CFD Handel durchaus häufiger sehr volatile Basiswerte gibt, kann es vorkommen, dass sich die Kurse innerhalb weniger Minuten deutlich ändern. Damit der Broker die Position nicht eventuell schließen muss, müssen Sie an der Stelle oft schnell reagieren und beispielsweise zusätzliches Geld auf Handelskonto einzahlen.

Eine solch schnelle Reaktion ist allerdings nicht in allen Fällen möglich, weil Sie zum Beispiel nicht fortlaufend die Märkte überwachen. Wenn das jedoch der Fall sein soll, ist das CFD Trading insgesamt mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand verbunden. Hilfreich sind in solchen Fällen insbesondere Stop-Loss Orders, mit denen Sie größere Kursverluste verhindern können.

Keine klassischen Aktionärsrechte bei Aktien als Basiswerte

Wer gerne mit Aktien CFDs handelt, für den ist eventuell auch die Tatsache in den Bereich CFD Nachteile einzuordnen, dass es für den Inhaber der Aktien CFDs keine klassischen Aktionärsrechte gibt. Der Grund besteht darin, dass nicht die Aktien selbst erworben werden, sondern eben nur die entsprechenden Differenzkontrakte mit dem Basiswert Aktie. 

Das wiederum bedeutet, dass Sie kein Mitbestimmungsrecht haben, wie es bei echten Aktionären der Fall ist. Den meisten Tradern ist es allerdings nicht wichtig, ihre Stimmrechte auszuüben. Sollte das dennoch der Fall sein, können natürlich Aktien auch direkt gekauft werden, fernab des CFD Trading.

In der nachfolgenden Tabelle möchten wir zum einen die zuvor genannten CFD Nachteile noch einmal zusammenfassen. Zudem geben wir einen Tipp, wie Sie das entsprechende Risiko verringern oder den Nachteil im besten Fall komplett ausschalten können.

Nachteile Handlungsoption
Hoher Hebel Geringere Hebel wählen
NachschusspflichtBroker ohne Nachschusspflicht wählen
Unseriöser BrokerAuf Regulierung achten
Hohe Kosten Long-PositionKurzfristig traden
Schnelles RegierenStop-Loss oder automatisches Handelssystem nutzen
Keine AktionärsrechteAktien direkt handeln

Chancen und Vorteile von CFDs

Natürlich interessiert Anleger und Trader nicht nur die Frage, welche CFD Nachteile und Risiken es gibt. Ferner ist es genauso wichtig, die CFD Vorteile zu kennen. Daher möchten wir in den folgenden Abschnitten die Frage beantworten:

Was sind die Vorteile von CFDs?

Einfache und transparente Preisbildung

Beginnen wir mit einem Vorteil, den CFDs zum Beispiel im direkten Vergleich mit Zertifikaten, Optionen oder Futures haben. Der Vorzug besteht in der einfachen und transparenten Preisbildung.

Sie können jederzeit nachvollziehen, wie der aktuelle CFD Preis zustande kommt, weil schlichtweg der Kurs des Basiswertes im Verhältnis 1:1 abgebildet wird. Wenn also beispielsweise der DAX-Index um zwei Prozent gestiegen ist, wissen Sie genau, dass auch der Preis Ihres CFDs um exakt diese zwei Prozent höher ausfällt, falls es sich um einen DAX-CFD handelt.

Bei Optionen und Futures ist die Preisfindung deutlich intransparenter. Dort müssen nämlich einige zusätzliche Werte und Kennzahlen beachtet werden, wie zum Beispiel:

  • Implizierte Volatilität
  • Basispreis
  • Restlaufzeit (Zeitwert)

Kreditaufnahme durch Hebel des Brokers

Wie eingangs bereits erwähnt, fällt der vom CFD Broker zur Verfügung gestellte Hebel nicht nur in den Bereich CFD Nachteile, sondern ist ebenfalls in der Sparte CFD Vorteile aufzuführen. Nur durch den Hebel haben Trader die Möglichkeit, mit wenig eigenem Kapital hohe Volumina zu handeln und dementsprechend überproportional hohe Gewinne generieren zu können. 

dax hebel

Bei einem Hebel von beispielsweise 20:1 müssen Sie lediglich einen Euro eigenes Kapital einsetzen und als Margin hinterlegen, um entsprechend 20 Euro Gegenwert handeln zu können. Der Hebel in Form einer Kreditleihe hat dementsprechend gleich zwei Vorteile. Zum einen werden dadurch eventuelle Gewinne potenziert und zum anderen müssen Trader nur relativ geringe Kapitaleinsätze tätigen, um dennoch höhere Gegenwerte handeln zu können.

Spekulieren auf fallende und steigende Kurse

Ebenfalls zu den CFD Vorteilen gehört, dass Sie mittels der Differenzkontrakte sowohl auf steigende als auch fallenden Kurse spekulieren können. Dies funktioniert zwar mit Futures und Optionen auch, nicht aber dann, wenn Sie alternativ die entsprechenden Basiswerte direkt kaufen würden.

Mit Differenzkontrakten sind Sie hingegen sehr flexibel und können nicht nur von steigenden Kursen an den Märkten profitieren, sondern auch dann, wenn sich zum Beispiel eine Aktie innerhalb eines Abwärtstrends befindet. Somit haben Sie die Möglichkeit, mittels der CFDs auf faktisch jede Marktsituation entsprechend reagieren und Gewinne zu erzielen.

Keine komplizierten Kennzahlen bei CFDs

Der Handel mit CFDs ist auch deshalb bei vielen Tradern beliebt, wann man sich voll auf die Kursentwicklung des Basiswertes konzentrieren kann. Es gibt bei den Differenzkontrakten keine komplizierten Kennzahlen, die zu beachten wären. Damit haben die Contracts For Difference vor allem im direkten Vergleich mit Optionen und Futures einen Vorteil, denn dann spielen zum Beispiel die implizite Volatilität oder auch der Zeitwert eine größere Rolle.

Darüber hinaus gibt es dort mehrere Kennzahlen, die durchaus Einfluss auf die Preisentwicklung haben. Mit diesen komplizierten Zahlen müssen Sie sich beim CFD Trading hingegen nicht beschäftigen. 

Kein Zeitdruck durch eventuelle Laufzeitbegrenzung

Es gibt noch einen weiteren CFD Vorteil gegenüber Optionen, Futures und auch vielen Zertifikaten. Der Vorzug besteht darin, dass es in der Regel bei Differenzkontrakten keine Laufzeitbegrenzung gibt. Das bedeutet, dass Sie die entsprechende Position über Monate oder sogar Jahre halten können.

Der große Vorteil der nicht vorhandenen Laufzeitbegrenzung ist, dass dadurch kein Zeitdruck entsteht, dass der Kurs des Basiswertes zum Beispiel unbedingt innerhalb der nächsten Monate steigen müsste. Diesen Druck haben Sie hingegen bei Optionen und Futures, die irgendwann auch wertlos verfallen können.

Geringe Kosten beim CFD Trading

Gerade im Vergleich zum Direkthandel mit Aktien und einigen anderen Basiswerten zeichnet sich das CFD Trading dadurch aus, dass dem Trader relativ geringe Kosten entstehen. Während Sie zum Beispiel für eine Aktienorder durchaus jeweils zwischen 10 und 20 Euro bezahlen müssen, fallen zunächst beim CFD Handel lediglich Kosten in Form der Differenz zwischen dem An- und dem Verkaufskurs ein, auch als Spread bezeichnet. 

Diese Kosten sind allerdings für gewöhnlich deutlich geringer als die im Beispiel genannte Ausführung einer Wertpapierorder. Lediglich bei länger offenen Long-Position müssen Sie beachten, dass dann doch einige Kosten anfallen können. Das allerdings haben Sie selbst in der Hand, indem Sie eine Long-Position nicht über einen relativ langen Zeitraum offen halten

Zugang zu sehr vielen Märkten mittels CFDs

handelbare basiswerte infografik

CFD Vorteile sind im Vergleich zu den Nachteilen der Differenzkontrakte eindeutig in der Mehrheit. Ein weiterer Vorzug besteht darin, dass Sie über die Contracts For Difference einen Zugang zu sehr vielen Märkten und Handelsinstrumenten haben. Die meisten CFD Broker bieten insgesamt mehrere Hundert Basiswerte an, die in erster Linie aus den folgenden Kategorien stammen:

  • Indizes
  • Aktien
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • Kryptowährungen
  • Anleihen

Sie haben also eine große Auswahl an Basiswerten zur Verfügung, auf deren Kursentwicklung Sie mittels der Differenzkontrakte spekulieren können. Dabei stehen Ihnen sowohl weniger volatile Basiswerte, wie zum Beispiel der DAX-Index, zur Verfügung. Auf der anderen Seite haben Sie jedoch ebenso sehr volatile Assets, zu denen unter anderem die Kryptowährungen gehören.

CFD Trading mit geringem Kapitaleinsatz

Ein weiterer Vorteil des CFD Trading ist auf den Hebel zurückzuführen. Er besteht darin, dass Sie nur relativ wenig Kapital einsetzen müssen, um am CFD Trading teilnehmen zu können.

Möchten Sie zum Beispiel über den entsprechenden CFD Kontrakt eine Unze Gold handeln, dann müssen Sie beim aktuellen Preis von ungefähr 1.700 Euro und einem Hebel von 20:1 lediglich 85 Euro eigenes Kapital aufwenden. Umso höher der nutzbare Hebel ist, desto weniger eigenes Kapital müssen Sie dementsprechend einsetzen.

Indirekte Beteiligung an Dividenden durch Aktien CFDs

Durch den Handel mit Aktien CFDs werden Sie kein Aktionär und haben deshalb weder ein Anrecht, an der Hauptversammlung teilzunehmen, noch erhalten Sie eine Dividende, falls die Aktiengesellschaft die Ausschüttung beschlossen hat. Trotzdem findet durch den CFD Handel eine indirekte Beteiligung an der Dividendenausschüttung statt.

Das funktioniert so, dass sich der Kurs am Tag der Dividendenauszahlung verändert, sodass über diesen Weg eine indirekte Beteiligung stattfindet. Allerdings setzt das natürlich voraus, dass es sich um eine Long-Position bei Ihren Aktien CFDs handelt.

1 CFD als kleinste Positionsgröße

btc positionsgröße

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil beim CFD Trading ist es, dass sich die kleinste Positionsgröße auf lediglich 1 CFD bezieht. Insbesondere bei Optionen und Hebelzertifikate hingegen müssen oftmals sogenannte Lots gehandelt werden, also zum Beispiel 100 oder gar 1.000 Aktien bzw. sonstige Basiswerte, was natürlich entsprechend einen deutlich höheren Kapitalaufwand beinhaltet. Hinzu kommt natürlich der bereits erwähnte Hebel, sodass die Kapitaleinsätze beim CFD Trading sehr gering sein können.

Zinseinnahmen bei Short Positionen generieren

Bei Long Positionen müssen Sie einen Finanzierungszins zahlen, wenn diese über Nacht gehalten werden. Das hat natürlich einen Nachteil, weil dadurch Kosten entstehen.

Auf der anderen Seite gibt es allerdings bei Short Positionen auch die Möglichkeit, dass Sie Zinserträge generieren. Sie erhalten dann nämlich vom CFD Broker Zinsen gutgeschrieben, was durchaus eine interessante, zusätzliche Einnahmequelle darstellen kann.

Stop-Loss Order leicht zu kalkulieren

stop loss risiko beispiel

Wenn Sie Verluste in Grenzen halten oder bereits erzielte, aber nicht realisierte Gewinne sichern möchten, dann gibt es dazu auch beim CFD Trading die Möglichkeit, eine Stop-Loss Order zu erteilen. Insbesondere im direkten Vergleich mit Zertifikaten und Optionen ist die Kalkulation des passenden Stopp Kurses sehr einfach, da sich dieser auf direkte Art am Basiswert orientieren kann.

Bei Zertifikaten und Optionen müssen Sie hingegen relativ aufwendig berechnen, wo genau der Stopp Kurs unter Berücksichtigung von Laufzeitverlusten und anderen Faktoren am besten sein sollte. Dadurch ist es häufig ungenau, was beim CFD Trading mit Stop-Loss Orders nicht der Fall ist. 

Hebel kann oft vom Trader selbst gewählt werden

Beim CFD Trading bieten viele CFD Broker ihren Kunden an, den Hebel – wenn auch in gewissen Grenzen – selbst zu wählen. Das gibt eine deutlich größere Flexibilität als bei Optionen oder Zertifikaten, denn dort wird der entsprechende Hebel immer vom Emittenten festgelegt. Sie profitieren daher beim CFD Trading von dieser Flexibilität, die im Rahmen des Risikomanagements durchaus eine größere Bedeutung und dementsprechend Vorteile hat. 

Im Folgenden möchten wir noch einmal die wesentlichen CFD Vorteile zusammenfassen, von denen Sie profitieren, wenn Sie sich für das CFD Trading entscheiden:

  • Einfache und transparente Preisbildung
  • Kreditaufnahme durch Hebel des Brokers
  • Spekulieren auf fallende und steigende Kurse
  • Keine komplizierten Kennzahlen bei CFDs
  • Kein Zeitdruck durch eventuelle Laufzeitbegrenzung
  • Geringe Kosten beim CFD Trading
  • Zugang zu sehr vielen Märkten mittels der CFDs
  • CFD Trading mit geringem Kapitaleinsatz
  • Indirekte Beteiligung an Dividenden durch Aktien CFDs
  • 1 CFD als kleinste Positionsgröße
  • Zinseinnahmen bei Short Positionen generieren
  • Stop-Loss Order leicht zu kalkulieren
  • Hebel kann oft vom Trader selbst gewählt werden

Beste Broker für CFD Trading

Um möglichst viele CFD Vorteile zu nutzen und dementsprechend mit Differenzkontrakten zu handeln, ohne dass zu viele CFD Nachteile beachtet werden müssen, kommt es auch auf die Wahl des richtigen CFD Brokers an. Die besten Broker für CFD Trading zeichnen sich natürlich dadurch aus, dass die Vorteile eindeutig überwiegen und es im besten Fall kaum Nachteile gibt. Wenn, dann sind diese allgemein mit dem CFD Trading verbunden und liegen nicht speziell am Broker selbst.

Vorteilhaft bei der Brokerwahl ist zum Beispiel, dass es flexible Hebel gibt, keine Nachschusspflicht existiert, die Spreads günstig sind, möglichst viele Basiswerte angeboten werden und der Broker einen Lern- und Wissensbereich zur Verfügung stellt.

Unserer Ansicht nach zählen Anbieter wie GBE Brokers und Capital.com zu den besten Brokern für das CFD Trading, weil sie sich unter anderem durch die folgenden Eigenschaften und gleichzeitigen Vorteile auszeichnen können:

GBE Brokers

GBE Brokers Website
  • Spreads ab 0 Pips
  • Schnelle Ausführung der Orders
  • Mehr als 500 Handelsinstrumente
  • Flexible Hebel
  • Keine Nachschusspflicht
  • Mehr als 50 voreingestellte technische Indikatoren
  • Automatischer Handel mittels Expert Advisors
  • Zahlreiche Funktionen, beispielsweise Kursalarme

Capital.com

capital.com Website
  • Hebel bis zu 30:1
  • An mehr als 6.000 Märkten handeln
  • Keine Nachschusspflicht 
  • Technische Indikatoren und Analysetools
  • Einfaches und intuitiv bedienbares Interface
  • Hohe Sicherheits- und Datenschutzstandards

Fazit zum Thema CFD Vorteile und CFD Nachteile

Differenzkontrakte zu handeln beinhaltet – wie es für sämtliche Finanzprodukte gilt – einerseits Vorteile und zum anderen Nachteile bzw. Risiken. Als CFD Vorteil sehen die meisten Trader vor allem den Hebel an, weil dadurch mit wenig Kapitaleinsatz hohe Gewinne möglich sind. Ebenfalls als Vorzug gilt die große Anzahl an Basiswerten sowie die Tatsache, dass sowohl von fallenden als auch steigenden Kursen profitiert werden kann. 

Nachteile und Risiken sind vor allem der nicht auszuschließende Totalverlust oder generell sehr hohe Verluste, die natürlich beim CFD Trading immer entstehen können. Mit einer Stop-Loss Order haben Sie jedoch beispielsweise die Option, hier Grenzen zu setzen, sodass der Verlust ein gewisses Level nicht unterschreitet. 

Weitere CFD Vorteile sind wiederum, dass die Preisbildung sehr transparent ist und es keinen Zeitdruck gibt, da Differenzkontrakte keine Laufzeitbegrenzung haben. Hier zeigen sich die Vorzüge vor allem gegenüber Optionen, Futures und Zertifikaten, die ebenfalls in die Kategorie der Derivate fallen. Nicht zuletzt aufgrund der vielen CFD Vorteile favorisieren immer mehr Trader Differenzkontrakte als spekulative Handelsinstrumente.

FAQ – CFD Vor & – Nachteile

Was sind CFDs?

CFDs (Contracts for Difference) sind Derivate, die es dem Händler ermöglichen, auf Kursveränderungen von Basiswerten wie Aktien, Rohstoffen, Währungen und Indizes zu setzen, ohne die zugrunde liegenden Vermögenswerte tatsächlich zu besitzen. CFDs werden über eine Handelsplattform von einem Broker angeboten und bieten in der Regel eine Hebelwirkung, um das Risiko und die mögliche Rendite zu erhöhen.

Was sind die Vorteile beim CFD Trading?

Die Vorteile des CFD Trading sind:
– Hohe Liquidität: CFDs sind sehr liquide, was bedeutet, dass Händler in der Regel schnell in den Markt ein- und aussteigen können, ohne dass es zu Preisverzerrungen kommt.

– Flexibilität: CFDs ermöglichen es dem Händler, auf steigende und fallende Kurse zu setzen, was ihm erhöhte Flexibilität bei der Gestaltung seiner Trades gibt.

– Hebelwirkung: CFDs bieten in der Regel eine Hebelwirkung, die es dem Händler ermöglicht, größere Beträge mit weniger Kapital zu handeln.

– Geringere Kosten: CFD Trading ist in der Regel günstiger als der Kauf der zugrunde liegenden Vermögenswerte, da es keine Transaktionskosten gibt.

Welche sind die Nachteile beim CFD Trading?

Die Nachteile des CFD Trading sind:
– Erhöhtes Risiko: CFD Trading ist mit einem erhöhten Risiko verbunden, da es dem Händler ermöglicht, größere Beträge auf einem kleineren Kapital zu handeln. Dies kann zu Verlusten führen, die den ursprünglichen Einsatz des Händlers übersteigen.

– Gebühren: CFD Trading ist in der Regel mit Gebühren verbunden, die in Form von Spreads, Finanzierungskosten und Provisionen erhoben werden.

– Mögliche Nachteile bei Dividendenausschüttungen: CFD Trading bietet keine Dividendenausschüttungen wie der Kauf der zugrunde liegenden Vermögenswerte.
Mögliche Nachteile bei Stimmrechten: CFD Trading bietet keine Stimmrechte wie der Kauf der zugrunde liegenden Vermögens

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.
Telegram_logo

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!