Immobilienfonds -Definition & Erklärung

INHALTSÜBERSICHT

Ein Immobilienfonds ist eine Art von Investmentfonds, der das Geld der Anleger in Immobilienwertpapiere investiert, die von öffentlichen Immobiliengesellschaften angeboten werden.

Eine Fondsgesellschaft ist eine Kapitalanlagegesellschaft (KAG), die in eigenem Namen für andere anlegt.  

Wissenswert:

  • Immobilienfonds können geschlossen oder offen sein und können aktiv oder passiv verwaltet werden. Fonds die passiv verwaltet werden, bilden in der Regel die Wertentwicklung eines Referenzindexes ab. 
  • Börsengehandelte Immobilienfonds, die Aktien von Immobiliengesellschaften und REITs halten, werden ähnlich wie Aktien an den großen Börsen gehandelt.
  • Private Real Estate Investment Trusts sind professionell verwaltete Fonds, die direkt in Immobilien investieren. Sie stehen nur akkreditierten, vermögenden Anlegern zur Verfügung und erfordern in der Regel eine hohe Mindestanlage.
  • Immobilienfonds investieren hauptsächlich in REITs und Immobilienbetreibergesellschaften, aber einige Immobilienfonds investieren auch direkt in Immobilien. Immobilienfonds gewinnen ihren Wert hauptsächlich durch Wertsteigerung und bieten Anlegern in der Regel keine kurzfristigen Erträge, wie dies bei REITs der Fall ist. Immobilienfonds können jedoch eine viel breitere Auswahl und Diversifizierung von Vermögenswerten bieten als der Kauf einzelner REITs.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.
Telegram_logo

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!