Zum Coaching!
Offene Positionen

Offene Positionen werden eröffnet, wenn ein Händler quasi eine Wette auf den Preis eines Vermögenswerts, wie einer Aktie, macht. Die Position bleibt so lange offen, bis der Händler seine Wette entweder gewinnt oder verliert. Wenn die Position gewinnt, erhält der Händler einen Gewinn in Höhe des Preisunterschieds zwischen dem Zeitpunkt, an dem die Position eröffnet wurde, und dem Zeitpunkt, an dem die Position geschlossen wird. Wenn die Position verliert, erleidet der Händler einen Verlust, der sich in gleicher Weise berechnet. 

Offene Positionen in der Trading-Welt

Offene Positionen sind Trades, die noch nicht abgeschlossen sind. Mit einer Long-Position kaufen Sie das zugrunde liegende Wertpapier in der Erwartung auf einen steigenden Preis. Gehen Sie hingegen eine Short-Position ein, erwarten Sie, dass der Preis des zugrunde liegenden Wertpapiers fällt. Wenn Sie eine Long-Position eingegangen sind, können Sie diese schließen, indem Sie das zugrunde liegende Wertpapier verkaufen. Wenn Sie eine Short-Position eingegangen sind, können Sie diese schließen, indem Sie das zugrunde liegende Wertpapier kaufen. Eine andere Möglichkeit, eine offene Position zu schließen, besteht darin, abzuwarten.

Mit einer offenen Position sind sie als Anleger dem Risiko ausgesetzt, dass der Preis des Vermögenswerts gegen sie läuft. Wenn sie long gehen, ist das Risiko, dass der Preis des Vermögenswerts entgegen der Erwartung sinkt. Wenn sie short gehen, ist das Risiko, dass der Preis des Vermögenswerts steigt.
Offene Positionen im Termingeschäft

Vorteile für Trader bei offenen Positionen an der Börse

Vorteile

  • Trader eröffnen Positionen in Erwartung steigender Basiswerte.
  • Offene Positionen ermöglichen Gewinne in steigenden und fallenden Märkten.
  • Hebelwirkung in offenen Positionen erweitert den Handel und erhöht Gewinnchancen.

Nachteile

  • Trader mit offenen Positionen müssen ständig auf dem Laufenden bleiben, um Gewinne zu maximieren und Verluste zu minimieren, was Zeit und Engagement erfordert.
  • Offene Positionen bergen ein ständiges Preisrisiko, das zu unerwarteten Verlusten führen kann.
  • Margin-Calls sind eine mögliche Belastung für Trader mit offenen Positionen, da sie zusätzliche Einzahlungen erfordern.
  • Offene Positionen erfordern intensives Risikomanagement und sollten niemals mehr Geld erfordern, als man bereit ist zu verlieren.

Offene Positionen an der Börse über das Wochenende

Wer an der Börse handelt, muss die Risiken zu verstehen, die mit dem Handel verbunden sind. Eines der Risiken ist, eine Position über das Wochenende zu halten. Wenn die Märkte am Montag eröffnen, kann sich der Kurs der Aktie, die gekauft wurde, in die falsche Richtung entwickeln. Anleger müssen wissen, dass der Handel an der Börse an Wochenenden eingeschränkt ist. Die meisten Börsen sind an Samstagen und Sonntagen geschlossen. Es gibt jedoch einige Märkte, die an Wochenenden geöffnet sind. Zu den geöffneten Märkten gehören der Forex-Markt und der Kryptowährungsmarkt. 

Kryptomarkt
Kryptomarkt

Trader müssen wissen, dass die Liquidität an den Wochenenden niedriger ist als an Werktagen. Das bedeutet, dass es schwieriger sein kann, eine Position zu schließen. Zweitens kann der Spread an den Wochenenden höher sein als an Werktagen. Ebenso gibt es an den Wochenenden weniger Nachrichten, auf die Anleger ihren Trade abstellen können.

Fazit

Offene Positionen im Trading bedeuten ein erhöhtes Risiko, welches durch die Hebelwirkung bei Termingeschäften verstärkt wird. Anleger sollten daher über genügende Liquidität und eine ausgefeilte Risikostrategie verfügen. Vornehmlich bei Leverage-Trading-Produkten (Hebeleffekt), wie CFDs, können die Verluste die Einlagen übersteigen. 

Wer sich dieser Risiken bewusst ist und die Regeln zur Begrenzung beachtet, hat mit offenen Positionen deutlich erweiterte Möglichkeiten im Trading.

Niklas Mueller
Niklas Mueller ist ein Content-Manager und Autor, der sich auf den Finanzbereich spezialisiert hat. Während seines BWL-Studiums an der Universität zu Köln entwickelte er eine Leidenschaft für Trading und verfügt nun über fundiertes Wissen über Forex, CFDs, Aktien und technische Analyse. Niklas verfasst hochwertige Beiträge, einschließlich Broker Reviews, um den Lesern die besten Angebote zu präsentieren. Sein Ziel ist es, das Trading Verständnis zu erhöhen und den Lesern zu helfen bessere Trading Entscheidungen zu fällen.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.