Zur Ausbildung!

Professionelles Trading bedeutet in der Fachsprache, dass ein Trader lizenziert ist und die nötigen Abschlüsse besitzt, um Kundengelder oder Unternehmensgelder handeln zu dürfen. Professionelle Trader finden sich in verschiedenen Umgebungen, darunter Investmentbanken, Hedgefonds und Asset Management-Unternehmen. 

Im Gegensatz zu Privatanlegern verwalten professionelle Trader oft erhebliche Mengen an Kundengeldern und haben Zugang zu umfangreichen Ressourcen. Dazu zählen etwa spezialisierte Handelsplattformen, erstklassige Research-Abteilungen und Datenanalysen.

Professionelles Trading - Unser Einblick in den Beruf

Arbeitsumgebung für professionelle Trader

Professionelles Trading findet insbesondere in den großen Finanzzentren wie New York, Chicago, Hongkong, London oder Frankfurt am Main statt. Da die professionellen Händler auch an ausländischen Märkten tätig sind, müssen sie auch Sprachgrenzen und Kulturgrenzen berücksichtigen.

Arbeitsumgebungen für professionelle Trader sind etwa:

  • Hedgefonds: Hedgefonds sind Investmentfonds, die oft aggressive Handelsstrategien verfolgen und hohe Renditen für ihre Anleger anstreben.
  • Asset Management-Unternehmen: Diese Unternehmen verwalten Portfolios für institutionelle Anleger und vermögende Privatpersonen.
  • Proprietary Trading-Firmen: Diese Firmen handeln mit eigenem Kapital und nutzen oft algorithmische Handelsstrategien, auch Prop Trading genannt.
› Jetzt Trader werden bei Trading.de Wir suchen lernwillige Trader für unsere Ausbildung.

Aufgaben eines professionellen Traders

Ein professioneller Trader führt eine Vielzahl von Aufgaben aus, um Gewinne für sich selbst oder seine Kunden zu erzielen. 

Zu den wichtigsten Aufgaben zählen:

  • Marktforschung und Analyse: Professionelle Trader verbringen viel Zeit damit, die Finanzmärkte zu analysieren. Sie studieren Charts, wirtschaftliche Indikatoren, Nachrichten und andere Faktoren, um Handelsmöglichkeiten zu identifizieren.
  • Handelsstrategien entwickeln: Professionelle Trader sind dafür verantwortlich, komplexe Handelsstrategien zu entwickeln, die auf gründlicher Analyse von Markttrends, Fundamentaldaten und technischen Indikatoren basieren. Sie müssen die Marktbedingungen kontinuierlich überwachen und flexibel auf Veränderungen reagieren, um profitable Handelsmöglichkeiten zu identifizieren.
  • Ausführung von Trades: Professionelle Trader setzen Trades in verschiedenen Vermögenswerten um, sei es Aktien, Devisen, Rohstoffen oder Derivaten. Die Ausführung erfolgt oft in Sekundenbruchteilen, da die Märkte sich ständig bewegen. Sie nutzen dazu fortschrittliche Handelsalgorithmen und automatisierte Systeme, um ihre Effizienz zu steigern.
  • Risikomanagement: Ein wesentlicher Teil des Trading-Geschäfts ist das Risikomanagement. Professionelle Trader müssen die Risiken und potenziellen Verluste genau einschätzen und Strategien entwickeln, um sie zu begrenzen. Dazu gehören das Setzen von Stop-Loss-Order, die Diversifikation von Handelspositionen und die Verwendung von Absicherungen.
  • Portfolio-Management: Wenn sie Kundengelder verwalten, erstellen professionelle Trader Portfolios und passen sie an, um die Anlageziele ihrer Kunden zu erreichen.
  • Psychologisches Management: Die Fähigkeit, Emotionen wie Gier und Angst zu kontrollieren, ist entscheidend. Professionelle Trader bleiben diszipliniert und rational, auch wenn die Märkte volatil sind.

Professioneller Trader vs. Retail Trader

Während professionelle Trader in der Regel im Namen von Kunden oder Unternehmen handeln, handeln Retail Trader (Privatanleger) für ihr eigenes Konto und Risiko

Der Hauptunterschied zwischen professionellen und Retail Tradern liegt in ihrem Ansatz, ihren Ressourcen und ihren Zielen:

  • Zugang zu Kapital: Professionelle Trader haben oft Zugang zu erheblich mehr Kapital als Retail Trader. Dies ermöglicht es ihnen, größere Positionen einzugehen und von geringen Handelskosten zu profitieren. Retail Trader haben hingegen begrenzten Zugang zu Ressourcen und müssen mit traditionellen Online-Handelsplattformen arbeiten. Sie haben in der Regel geringere Handelsvolumina und somit weniger Einfluss auf den Markt.
  • Berufliche Erfahrung: Professionelle Trader verfügen in der Regel über umfangreiche Erfahrungen und Ausbildungen in den Finanzmärkten. Sie haben oft eine akademische Ausbildung oder Berufserfahrung in verwandten Bereichen wie Finanzwesen oder Wirtschaft.
  • Zugang zu Ressourcen: Die Profis arbeiten in Umgebungen mit fortgeschrittener Technologie, Forschung, Datenanalysen und anderen Ressourcen, die Retail Tradern oft nicht zur Verfügung stehen. Sie haben auch oft Zugang zu zusätzlichen Informationen wie Insider-Informationen oder Analystenberichten, die ihnen helfen, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.
  • Handelsstrategien: Professionelle Trader verwenden oft komplexere Handelsstrategien, einschließlich algorithmischen Handel und Hochfrequenzhandel, um von kurzfristigen Marktbewegungen zu profitieren.
  • Zielsetzung: Während Retail Trader oft darauf abzielen, ihr Einkommen aufzubessern oder langfristige Investitionen zu tätigen, ist das Hauptziel professioneller Trader oft die Maximierung von Gewinnen für sich selbst oder ihre Kunden.

Professionelles Trading ist eine anspruchsvolle und komplexe Tätigkeit, die umfangreiches Fachwissen, Erfahrungen und Ressourcen erfordert. Professionelle Trader spielen eine wichtige Rolle an den Finanzmärkten, indem sie Liquidität bereitstellen und Gewinne erzielen. 

Während professionelles Trading oft mit Investmentbanken und Hedgefonds in Verbindung gebracht wird, können auch Einzelpersonen professionelle Trader werden. Dazu müssen sie allerdings umfangreiche Fähigkeiten und Ressourcen entwickeln. Dies beginnt mit der Aneignung von fundiertem theoretischen Fachwissen. Die Praxiserfahrung erlangen angehende professionelle Trader am besten bei der Begleitung durch Experten und dem kontinuierlichen Austausch mit anderen Tradern, wie es etwa beim Live Trading praktiziert wird.

› Jetzt Trader werden bei Trading.de Wir suchen lernwillige Trader für unsere Ausbildung.

Professioneller Handel: Was erwarten Broker für eine entsprechende Einstufung?

In vielen Ländern müssen professionelle Trader, insbesondere wenn sie im Auftrag von Kunden handeln oder als Finanzberater agieren, bestimmte Qualifikationen bei den Finanzaufsichtsbehörden vorweisen.

Für die EU hat die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) Richtlinien und Kriterien für die Einstufung von Privatkunden, professionellen Kunden und geeigneten Gegenparteien im Rahmen der MiFID II-Richtlinie (Markets in Financial Instruments Directive II) festgelegt.

 Grundlegende Kriterien für eine Einstufung als professioneller Trader sind demnach:

  • Qualifikationskriterien: Diese orientieren sich am getätigten Handelsvolumen, welches in den letzten vier Quartalen mindestens zehn Trades pro Quartal mit einem erheblichen Volumen betragen sollte. Ferner gilt ein Portfolio von mindestens 500.000 Euro als Mindestkriterium.
  • Erfahrung im Finanzsektor: Auch wer über ausreichende Erfahrung im Finanzsektor verfügt, kann sich für die Einstufung als professioneller Kunde qualifizieren. Hierzu sollten Trader mindestens ein Jahr in einer beruflichen Position im Finanzsektor tätig gewesen sein, die spezifische Kenntnisse der Handelsaktivitäten und Finanzprodukte erfordert.
  • Finanzielle Ressourcen: Für eine Einstufung als professioneller Trader müssen ausreichende finanzielle Ressourcen nachgewiesen werden.

Die Entscheidung als professioneller Trader liegt letztlich beim Broker. Der Broker kann die ESMA-Richtlinien als Leitfaden verwenden, um festzustellen, ob Trader die Kriterien erfüllen.

Wichtig: Wer als professioneller Trader eingestuft wird, hat Zugang zu einem höheren Hebel und weniger Schutzmaßnahmen, die Privatkunden gewährt werden.

Das professionelle Handelskonto erklärt

Ein professionelles Handelskonto bei einem Broker ist eine spezielle Kontovariante, die erfahrenen und gut kapitalisierten Händlern oder institutionellen Anlegern zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu regulären Handelskonten bietet ein professionelles Konto oft erweiterte Funktionen und spezielle Konditionen.

Um für ein professionelles Konto in Frage zu kommen, müssen Händler bestimmte Kriterien erfüllen, wie etwa eine langjährige Erfahrung im Handel, eine nachgewiesene Handelshistorie oder ein bestimmtes Kapital. Indem sie diese Kriterien erfüllen, können sie Zugang zu höheren Hebeln, niedrigen Handelskosten, einer breiteren Auswahl an Finanzinstrumenten und exklusiven Marktnachrichten erhalten.

Dennoch bleibt es wichtig, dass ein professionelles Handelskonto in der Regel weniger Schutz bietet als reguläre Trading Konten, da es bestimmten regulatorischen Bestimmungen eben nicht unterliegt. Daher sollten Trader, die mit einem professionellen Konto verbundenen Risiken und möglichen Vorteile sorgfältig abwägen.

Was auf den ersten Blick verlockend klingt, ist möglicherweise nicht für jeden Händler geeignet.

Folgende Broker bieten Profi Trading Konten an:

Broker:
Regulierung:
Spread & Assets:
Vorteile:
Das Angebot:
Broker:
gbe-brokers-logo-1
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips Spread mit Kommission
500+ Märkte
Vorteile:
  • Sicher und reguliert
  • Hebel bis 1:30
  • TradingView verfügbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Zuverlässiger Kundensupport
  • Einlagensicherung bis 100.000 EUR
  • Negativsaldoschutz
Das Angebot:
Live-trading ab 500 €
Jetzt anmelden Risikohinweis: 71.3% der privaten CFD Konten verlieren Geld
Broker:
xtb logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
BaFin, KNF
Rendite & Märkte:
Ab 0,5 Pips Spread
5.700+ Märkte
Vorteile:
  • BaFin Lizenz und Regulierung durch KNF
  • Einlagensicherungsfonds
  • Mehr als 5.800 Finanzinstrumente
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • Kostenloses Demokonto
  • Deutschsprachiger Support
Das Angebot:
Live-trading ab 0€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)
Broker:
ig.com-logo
12345
4.5 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
BaFin
Rendite & Märkte:

17.000+ Märkte
Vorteile:
  • Große Auswahl an Märkten (17.000+)
  • Enge Spreads und niedrige Margin
  • Zuverlässiger Support
  • Regulierung bei der BaFin
  • Verschiedene Software verfügbar
Das Angebot:
Live-trading ab 300
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 74% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Besonderheiten professioneller Handelskonten

Besonderheiten professioneller Handelskonten

Höhere Hebel: Professionelle Handelskonten bieten oft deutlich höhere Hebel als normale private Konten. Dadurch können Händler mit einem geringeren Kapitaleinsatz größere Handelspositionen eröffnen, was das Gewinnpotenzial erhöht, aber auch das Verlustrisiko steigert.

Niedrige Handelskosten: Im Gegensatz zu regulären Konten profitieren professionelle Trader von reduzierten Handelskosten, wie niedrigeren Spreads oder Provisionen. Dies ermöglicht es ihnen, die Transaktionskosten zu minimieren und potenzielle Gewinne zu maximieren.

Erweiterter Zugang zu Finanzinstrumenten: Professionelle Konten bieten oft eine weitgehende Auswahl von Finanzinstrumenten, einschließlich exotischer Märkte, Aktienoptionen und anderen Derivaten. Dadurch erhalten Händler mehr Chancen auf Diversifikation und können von unterschiedlichen Marktbewegungen profitieren.

Exklusive Marktnachrichten und Analysen: Broker bieten professionellen Kontoinhabern häufig Zugang zu exklusiven Marktnachrichten, Analysen und Research. Diese zusätzlichen Informationen können bei fundierten Handelsentscheidungen und einer umfassenden Analyse unterstützen.

Regulatorische Lockerungen: Professionelle Handelskonten unterliegen oft weniger strengen regulatorischen Bestimmungen als private Konten. Dies bedeutet jedoch auch, dass sie möglicherweise weniger Schutz genießen, da regulatorische Maßnahmen wie die European Securities and Markets Authority (ESMA) Beschränkungen für Privatkunden festlegen, um diese zu schützen. Diese gelten nicht für professionelle Handelskonten.

Vorteile eines professionellen Handelskontos

  • Höhere Hebel ermöglichen größeres Gewinnpotenzial
  • Niedrige Handelskosten durch reduzierte Spreads und Provisionen
  • Breiterer Zugang zu Finanzinstrumenten und Märkten für bessere Diversifikation
  • Exklusiver Zugang zu Marktnachrichten und Analysen für fundierte Entscheidungen
  • Individuelle Kontofunktionen
  • Persönlicher Kundenservice für professionelle Händler

Nachteile eines professionellen Handelskontos

  • Erhöhtes Verlustrisiko aufgrund der höheren Hebelwirkung
  • Weniger regulatorischer Schutz im Vergleich zu privaten Konten
  • Erfahrung und Kapitalanforderungen sind exklusiv
  • Komplexere Handelsbedingungen

Professionelles Handelskonto für Privatanleger: Geht das?

Die Möglichkeit, als Privatanleger ein professionelles Handelskonto zu erhalten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zugleich können die Bedingungen je nach Broker variieren. Generell verlangen Broker jedoch bestimmte Kriterien, die erfüllt werden müssen, um als professioneller Trader anerkannt zu werden. Dazu gehören:

  • Erfahrung: Der Trader muss nachweisen, dass er über ausreichende Erfahrung im Handel mit Finanzinstrumenten verfügt
  • Handelsvolumen: Ein bestimmtes Handelsvolumen über einen festgelegten Zeitraum ist mitunter erforderlich, um als professioneller Trader qualifiziert zu werden
  • Kapital: Ein Broker kann eine Mindestkapitalanforderung festlegen, die der Trader erfüllen muss
  • Finanzielle Kenntnisse: Der Antragsteller muss möglicherweise nachweisen, dass er über ausreichende Kenntnisse und Erfahrungen im Finanzbereich verfügt

Trader sollten die Anforderungen sorgfältig prüfen, da der Wechsel zu einem professionellen Konto den Schutz durch bestimmte regulatorische Maßnahmen, die normalerweise für Privatkunden gelten, einschränkt.

Risiko bewerten: Lohnt sich ein professionelles Handelskonto?

Ein wichtiger Aspekt, den es zu beachten gilt, ist die Risikobereitschaft. Professionelle Handelskonten können Händlern zwar Zugang zu höheren Hebeln und größeren Handelspositionen verschaffen, aber dies geht auch mit einem erhöhten Risiko einher. Aufgrund der erhöhten Hebelwirkung können selbst kleine Marktbewegungen erhebliche Auswirkungen auf das Kapital haben.

Somit ist es für Händler von entscheidender Bedeutung, ein angemessenes Risikomanagement zu implementieren und Positionen mit Stop-Loss-Orders zu sichern, um Verluste zu begrenzen. Obgleich auch die Stop-Loss-Order kein Allheilmittel ist und in bestimmten Marktphasen keinen adäquaten Schutz bietet.

Als professioneller Trader verzichtet man häufig auf bestimmte Schutzmaßnahmen, die für Privatkunden gelten, wie beispielsweise einen Schutz vor negativen Konten. Einige Broker können auch die Einlagensicherung für professionelle Konten reduzieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Bedingungen sorgfältig zu prüfen und zu verstehen, welche Schutzmaßnahmen entfallen, bevor man den Wechsel zu einem professionellen Handelskonto durchführt.

Ein professionelles Handelskonto ist eine leistungsstarke Option für erfahrene Trader, die über ausreichend Kapital und Wissen verfügen. Es ist jedoch wichtig, die individuellen Anforderungen und Konditionen verschiedener Broker gründlich zu recherchieren und zu vergleichen. Dann lassen sich die damit einhergehenden Potenziale am besten nutzen.

Fazit – Professionelle Trader vefügen über mehr Kapital und Ressourcen

Professionelles Trading setzt eine äußerst disziplinierte und zielorientierte Art des Handels voraus. Um Trading als Hauptberuf ausüben zu können, ist es wichtig über umfassende Marktkenntnisse und strategische Analysfähigkeiten zu verfügen. Zudem ist eine solide Ausbildung unabdingbar. Professionelle Trader verfügen im Gegensatz zu Retail Trader über wesentlich größerers Kapital und Ressourcen. Zudem verfügen sie meist über mehr Erfahrung.

› Jetzt Trader werden bei Trading.de Wir suchen lernwillige Trader für unsere Ausbildung.
Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.