Zur Ausbildung!
Ed Seykota (Quelle: Traderviet/Reprodução Internet)
Ed Seykota (Quelle: Traderviet)
👼Geboren:1946
💼Beruf:Trader
🥇Erfolge:Pionier automatisierter Trading-Strategien
🎯Strategie:Trendfolge
💰Geschätztes Vermögen:4,2 Milliarden USD
Kritik an Ed Seykota: Auch wenn Ed Seykonta ohne Zweifel ein sehr erfolgreicher Trader ist stand seine hohe Risikobereitschaft immer wieder Mal wieder in der Kritik. Gemäss eigenen Aussagen war er bereit bis zu 50% seines Vermögens im Trading zu riskieren was für die meisten Kleinanleger nicht zur Diskusion stehen dürfte.
💸Geschätztes Anfangskapital:30.000 USD

Ed Seykota ist als Legende im Trading bekannt. Er wurde im Jahr 1946 geboren und hat später seinen Abschluss am Massachusetts Institute of Technology (MIT) gemacht, welche eine der berühmtesten Universitäten auf ihrem Gebiet ist. Er studierte dort Electrical Engineering und Management.

Ein Studium, das er letztlich im Jahr 1969 abschloss. Schon im letzten Jahr der Universität begann er seine Karriere an den Finanzmärkten. Mit seiner ersten Hypothese war er jedoch nicht erfolgreich.

Ed Seykota spekulierte darauf, dass die Silberpreise in dem Moment steigen würden, in dem die US Treasury den Verkauf des Edelmetalls einstellen würde. Seykota lag mit dieser Einschätzung leider falsch und verlor sein Geld. Mit jedem Verlust kann aber ein Gewinn daher kommen. Und so verlor er zwar sein Geld, gewann andererseits seine Begeisterung fürs Trading.

Berufliche Laufbahn

Als er sein abgeschlossenes Studium in der Tasche hatte, nahm er einen Job bei der Bank Merrill Lynch an. Hier arbeitete er als Analyst für die Märkte “Eier und Broiler”. Die Bank versuchte dabei, Futures auf Eier und junge Hühner zu setzen. Lange hielt sich diese Strategie allerdings nicht.

Den Job bei der Bank behielt Seykota nicht sehr lange. Er war einer der ersten Vertreter des System-Tradings, womit er vergleichsweise früh, nämlich im Jahr 1970 begonnen hat. Im System-Trading wird versucht, durch automatisierte Futures-Handelssysteme Erfolge zu erzielen.

Seine Abteilung bei Merrill Lynch erhielt jedoch keinen Zugang zu Computern. Aus diesem Grund war Ed Seykota schnell klar, dass er seinen Interessen in diesem Job nicht nachgehen konnte.

Hauptsitz von Merril Lynch
Hauptsitz von Merril Lynch

Leider hatte er auch bei seinem nächsten Job nicht mehr Glück. Er begann bei Hayden Stone zu arbeiten, wo er aber nur Assistenzarbeiten verrichten durfte, wie beispielsweise darauf zu achten, dass genug Papier in den Druckern vorhanden war.

Manchmal durfte er auch den Tradern Informationen zu spezifischen Wertpapieren weitergeben. Mit der Zeit wurde Ed Seykota dennoch glücklich in seinem Job, da dieser ihn zwar nicht sehr forderte, er aber viel von den Tradern lernte und außerdem Zugang zu einem Computer erhielt.

Auf diesem Computer begann er an den Wochenenden, Handelsstrategien zu programmieren und zu testen. Mit der Zeit wurde die Führungsebene von Hayden Stone auf seine Tätigkeiten aufmerksam und man begann, sein System in den täglichen Handel zu integrieren. Auch, wenn noch nicht alle Trader auf Seykotas System vertrauen wollten, stellte Seykota fest, dass die Ergebnisse seines Systems sehr positiv waren.

Weitere erfolgreiche Trader und Investoren

Vermögen von Ed Seykota

Wie hoch Ed Seykotas Vermögen wirklich ist, wurde nie offengelegt. Man weiß jedoch, dass Ed Seykota 1972 dazu entschieden hat, sich selbständig zu machen. Er setzte sich als Vermögensverwalter nieder und begann anfänglich nur das Geld von Bekannten und auch von Familienmitgliedern zu verwalten.

Außerdem verzeichnete er sechs Kundenkonten und begann natürlich auch sein eigenes Geld zu verwalten. Ed Seykota ging mit seinen Track-Records eher diskret um und gab öffentlich keine Zahlen bekannt. Schätzungsweise soll sein Vermögen rund 4,2 Mrd. USD betragen. 

Trading und Investment Strategien

Heute würden wir den Tradingstil von Seykota vermutlich als “Trendfolge-Trading” bezeichnen. Er bezieht dabei verschiedene Chartmuster mit ein. Seykota nutzte Computersignale, um den Ein- und Ausstieg in bzw. aus Trades zu ermitteln.

Für den exakten Einstiegspunkt nutzte Seykota klassisch eine Stop-Buy-Order. Dabei beachtete Seykota allerdings eigentlich keine Fundamentaldaten. Einmal wurde er in einem Interview gefragt, ob er sein Handeln auf drei Punkte herunterbrechen könnte.

Ed Seykota antwortete, dass 1. der Langzeittrend, 2. die aktuelle Formation des Charts und 3. das Finden des Ein-Ausstiegspunkts seine relevantesten Punkte darstellen. Schaut man sich diese Punkte genau an, so erkennt man, dass Seykota mit einem Top-Down-Ansatz vorgeht. Er versucht also auf Trends, die jetzt gerade bestehen, aufzuspringen.

Dabei beachtet er die Möglichkeit eines Boden-/Top-Fishings gar nicht. In anderen Interviews vertrat er auch die Meinung, dass er das Begrenzen von Verlusten als äußerst wichtig erachte. Er rät Anlegern dazu, kleinere Verluste zu realisieren, um größere Verluste zu vermeiden. Seykota meint, niemals mehr als 5% Verlust seines Kapitals zu riskieren.

Außerdem gibt es sogar einen Song, in dem Seykota seine wichtigsten Trading-Regeln singt. Dieser Song wurde im Rahmen einer Charity-Aktion gemeinsam mit Seykota geschaffen und ist heute noch immer ein Hit auf YouTube. Wir fassen kurz die Kernaussagen des Songs zusammen:

  1. Verluste müssen begrenzt werden
  2. Trader sollen ihre Gewinne maximieren
  3. Wetten sollen immer klein gehalten werden
  4. Man muss den Regeln folgen
  5. Man muss aber auch wissen, wenn man die Regeln brechen muss

Biografien und Bücher

Der Investor lebt heute tatsächlich eher zurückgezogen, nämlich in Reno am Lake Tahoe im warmen Kalifornien. Mit Jack Schwager, einem amerikanischen Trader und Autor, verbindet Seykota eine langjährige Freundschaft.

Jack Schwager ist auch Autor des Bestsellers “Magier der Märkte”, in dem er ein ganzes Kapitel Ed Seykota widmete. Außerdem führt Jack Schwager immer wieder ausgiebige Interviews mit Seykota, die immer wieder aufs Neue ein breites Publikum ansprechen.

Buchcover zu "Trading Tribe" und "Govopoly in the 39th Day"
Buchcover zu „Trading Tribe“ und „Govopoly in the 39th Day“

Aber auch Seykota selbst ist nicht untätig, wenn es um das Schreiben von Büchern geht. Er selbst hat zwei Bücher veröffentlicht. Einmal das Buch “Trading Tribe” im Jahr 2005 und im Jahr 2013 das Buch “Govopoly in the 39th Day”.

Beide Bücher wurden entsprechend erfolgreich und sind heute aus einigen Buchläden gar nicht mehr wegzudenken. In beiden Büchern spricht Seykota nicht nur über die Welt des Tradings und über Märkte, sondern auch über das Banjo-Spiel. Banjo-Spielen ist eines seiner liebsten Hobbys. Selbst gibt er an, dass die Musik ihn sein ganzes Leben über immer begleitet habe.

Bekannte Zitate von Ed Seykota

Zudem ist der Investor für seine Zitate bekannt, die immer wieder um die Welt gehen. Wir stellen nun kurz zwei der bekanntesten Zitate vor:

Wenn du alles über den Markt wissen willst, dann geh zum Strand. Drücke und ziehe deine Hände im Rhythmus der Wellen. Manche Wellen sind größer, manche kleiner. Aber wenn du versuchst, die Welle herauszudrücken, wenn sie reinkommt, dann klappt das niemals. Der Markt hat immer recht.

Es kann sehr teuer werden, wenn du versuchst, den Markt zu überzeugen, dass du recht hast.

Was kann man von Ed Seykota lernen?

Ed Seykotas Geschichte ist eigentlich der klassische amerikanische Traum. Er hat sich von Jobs, in denen ihm nicht viel zugemutet wurde, hochgearbeitet und alle vom Gegenteil überzeugt. Seykota ist Vorreiter im System-Trading und hat die ersten Systeme entwickelt, die in der Praxis eingesetzt wurden. Der Investor hatte dabei immer seine Vision vor Augen, die er akribisch verfolgte und der er die ganzen Jahre über treu blieb.

Meist gestellte Fragen:

Wer war Ed Seykota?

Ed Seykota ist ein US-amerikanischer Trader, der bis heute einer der führenden Köpfe im System-Trading ist. Nach seinem Abschluss an der renommierten Universität Massachusetts Institute of Technology im Jahr 1969 begann Seykota in verschiedenen Banken zu arbeiten, bevor er sich im Jahr 1972 als Vermögensverwalter selbständig machte.

Wie groß ist das Ed Seykota Portfolio?

Eine ganz präzise Aussage über das Vermögen und Portfolio von Ed Seykota kann nicht getroffen werden. Anhand eines der veröffentlichten Kundenkonten kann jedoch gesehen werden, dass Ed Seykota unglaubliches Wissen in seinem Bereich vorzuweisen hat. 

Kann man die Strategien von Ed Seykota heute noch verwenden?

Ja, kann man. Tatsächlich sind seine Ansätze vom System-Trading die Grundlage für viele Trading Strategien und automatisierte Systeme. Seine Ansätze sind heute also noch gleich relevant, wie zu seiner aktiven Zeit. 

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.