Zum Coaching!
John Paulson (Quelle: Bloomberg)
John Paulson (Quelle: Bloomberg)

Die Subprime Krise 2007, eine sich jahrzehntelang aufbauende Immobilienblase platzt. Fast alle Investoren verlieren. Es ist eine Enttäuschung für so gut wie jeden amerikanischen Händler an der Börse, außer für John Paulson. Denn er hat die Krise voraussehen können und die Investoren seines Hedgefonds, eigenhändig vor Verlusten in Millionenhöhe bewahrt.

Dabei verdienen er und seine Investoren auch noch mehrere Millionen Dollar dazu. Eine solche Voreinschätzung hinterlässt Spuren in seiner Karriere, er wird zu einem der berühmtesten und reichsten Hedgefondsmanagern seiner Zeit.

Geboren:Beruf:Erfolge:Strategien:Vermögen:
14. Dezember 1955 in QueensHedgefondsmanagerGewinn während der Subprime Krise 2007Merger-Arbitrage-Strategie3 Milliarden US-Dollar

Wer ist John Paulson?

John Paulson ist ein US-amerikanischer Hedgefondsmanager, der besonders durch einen großen Gewinn während der Subprime Krise 2007 berühmt wurde. Er lebte die meiste Zeit seines Lebens in New York City und gilt auch heute noch als Ikone der New Yorker Börse. Seit 1994 besitzt er seinen eigenen Hedgefonds.

Vermögen von John Paulson

John Paulsons Net-Worth, also Nettovermögen, beruft sich auf circa 3 Milliarden USD. Er besitzt einen Wohnsitz an der Upper East Side in New York und ein Ferienanwesen auf Long Island. Außerdem ist er Gründer eines Hedgefonds, des Hedgefonds Paulson & Co.

Trading und Investment Strategien

John Paulson ist einer der bekanntesten und reichsten Hedgefondsmanagern in den USA. Auch heute ist er weiterhin eine Person des öffentlichen Lebens und gibt regelmäßig Interviews und übt beratende Tätigkeiten aus. Bei einem Interview veröffentlichte er schlussendlich die acht goldenen Regeln, die ihn zu seinem Erfolg geführt haben.

1. Misstraue Experten

John Paulson ist Vertreter der Strategie, nicht immer mit dem Strom zu schwimmen. Seiner Aussage nach lohnt es sich immer selber mitzudenken und auch mal einen Weg einzuschlagen, der nicht von anderen Investoren vorgezeichnet ist.

2. Denke an den Ausstieg

Enorm wichtig ist es vor allem zu lernen, rechtzeitig einen Trade zu verlassen, Risikomanagement ist eine der wichtigsten Aufgaben eines guten Händlers, im Zweifelsfall immer eher aussteigen, bevor große Verluste riskiert werden.

3. Denke an Absicherungen

All sein Geld auf ein Pferd zu setzen, ist in Paulsons Meinung immer ein risikoreiches Geschäft. Auch wenn man noch so überzeugt und begeistert von einem Trade ist, sollte man sich immer doppelt absichern, denn wie jeder weiß ist selbst der beste Händler nicht sicher vor dem Irrtum.

4. Schuldenmärkte checken

Schuldenmärkte können oft bei der Marktrecherche einen guten Anhaltspunkt bieten.

5. Bilde dich weiter

Wissen ist Macht. Diesen Leitsatz vertritt auch John Paulson, wie viel andere erfolgreiche Investoren, hält er eine gute Marktrecherche und ein ausgiebiges Vorwissen für die Grundpfeiler eines guten Trades. Auf Emotionen basierende Handel sind oft von kurzweiligem Erfolg und mit höheren Risiken verbunden. Dazu kommt die Wahrscheinlichkeit, dass genau in diesen Trades unzureichendes Risikomanagement betrieben wird.

6. Erfahrung zählt

Allerdings gibt es sicher auch eine große Menge an Wissen, die man in keinem Lehrbuch findet. Eine gewisse Erfahrung ist beim Traden von Vorteil und man wächst mit seinen Aufgaben. Wagt man sich langsam an den Einstieg an die Börse, sollte man nicht von Anfang an auf die größten Gewinne abzielen. Es ist normal, dass ein guter Trader von seinen Erfahrungen lernt und etwas Geduld mitbringen muss.

7. Lass Emotionen beiseite

Wie bereits bei Regel 5 und 6 beschrieben, sind die Grundpfeiler der meisten zuverlässigen und erfolgversprechenden Trades, Wissen und Erfahrung und nicht Talent oder das Nachgehen eines Bauchgefühls. Es kann schnell gefährlich werden, wenn ein Investor aus einem Gefühl heraus alles auf eine Karte setzt.

8. Diversifiziere das Depot

Wie viele andere erfolgreiche Trader vertritt John Paulson das Prinzip eines eher diversen Portfolios. Es ist wichtig, sich in verschiedene Richtungen abzusichern und man erhöht seine Gewinnchancen und sichert sich angemessener ab, wenn man verschiedene Assets in seinen Handel einbezieht.

Biografien und Bücher

Folgend eine kurze Biografie des legendären Investors:

ZeitraumWas zu diesem Zeitpunkt geschah
1955John Paulsen wurde am 14. Dezember 1955 in Queens, New York geboren. 
SchuljahreEr besuchte eine öffentliche Schule in Queens, seine akademischen Leistungen waren von Anfang an sehr gut und er zeigte bereits in diesen Jahren ein großes Interesse an wirtschaftlichen Themen und schien einen Sinn für Geschäfte zu haben.
StudienjahreNachdem er sein Erststudium abgebrochen hatte, reiste er nach Ecuador, um dort ein Geschäftskonzept zu verwirklichen, bei dem er Kinderkleidung von dort nach New York exportieren wollte. Jedoch war seine Idee nicht profitabel genug und er kehrte zu seinem Studium nach New York zurück.
Studienabschluss 1978 – 1980Nachdem er nach New York zurückgekehrt war, schloss er 1978 ein Bachelor Studium in Finanzwirtschaft an der New York University (College of Business and Public Administration) ab. Im Anschluss studierte er an der Harvard Business School, wo er 1980 seinen MBA erhielt.
Erste Anstellung 1980 – 1982Seine erste Anstellung hatte er von 1980 bis 1982 bei der Unternehmensberatung: Boston Consulting Group
Erste Ausbildung 1982 – 1984Sein zweiter Job war bei Odyssey Investment Partner von 1982 bis 1984
CEO bei Bear Staerns 1984 – 19981984 – 1988 arbeitete er als CEO in einem bestimmten Unternehmensbereich, für die bekannte amerikanische Investmentbank: Bear Staerns.
Teilhaber bei Gruss Partners 1988 – 19921988 – 1992 war er Teilhaber bei Gruss Partners, hier lernte er, ihm zufolge, besonders viel von seinen beiden Mentoren Joseph und Marty Gruss.
Fonds-Gründung 19941994 gründete er seinen ersten eigenen Fonds: Hedgefonds Paulson & Co. Er startete dieses Unternehmen mit einem vergleichsweise geringen Kapital von 2 Mio. USD und einer einzigen Angestellten.
Hedgefonds-Management 2007 – 20082007 verwaltete sein Hedgefonds bereits 12,5 Milliarden USD. 2008 wuchs diese Summe auf mehr als ihr Doppeltes.

Paulson gewann 2007, während der Subprime Krise besonders an Berühmtheit und Respekt, denn er konnte seine Kunden rechtzeitig vor Verlusten schützen und ihnen sogar 15,5 Milliarden USD Gewinn einbringen. Er selbst konnte mit circa 3,7 Milliarden USD an diesen Gewinnen teilhaben.
Verspekuliert in 20172010 spekulierte der Unternehmer auf das Pharmaunternehmen Valeant und blieb dabei leider nicht erfolgreich. 
Umwandlung des Hedgefonds 2020 2020 wandelte er seinen Hedgefonds in ein „Family Office Investment“ Unternehmen um.

Weiterführend: Paulson lebte mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in New York City. Sie besitzen seit 2006 ebenfalls eine Ferienvilla in den Hamptons. Heute ist er geschieden.

Publikationen:

TitelAutorErscheinungsjahr
Der größte Trade aller ZeitenGregory Zuckermann2010

Das Buch handelt von Paulsons Erfolg in der Subprime Krise 2007. An diesem denkwürdigen Tag, als eine sich über Jahrzehnte aufbauende Immobilienblase plötzlich platzte, war Johnson mit einem Gewinn von insgesamt über 15 Milliarden Dollar für sich und seine Investoren in die Geschichte eingegangen. Das Buch behandelt nicht nur dieses Ereignis in Paulsons Leben, sondern beschäftigt sich auch umfangreich mit seinen Strategien und seiner Arbeitsphilosophie.

Was kann man von John Paulson lernen?

Forbes-Profil von John Paulson
Forbes-Profil von John Paulson

John Paulson ist einer der erfolgreichsten Trader seiner Zeit und tritt öffentlich mit Ratschlägen für Händler auf. Seine acht goldenen Regeln des Investierens geben eine klare Idee zu seiner Vorgehensweise.

Befolgt man alle diese Regeln akribisch und ohne die eigenen Emotionen in die Geschäfte mit einzubeziehen, steigen vermutlich die Chancen, schneller ein erfolgreicher Händler zu werden. Allerdings sollte der Zeitaufwand, der dazu notwendig ist, nicht ignoriert werden. 

Es darf nicht vergessen werden, dass Paulsons Erfolg, ein Studium der Finanzwissenschaften und jahrzehntelange Berufserfahrung zugrunde liegen. 

Vorarbeit & Erfahrung – Die Schlüssel zum Erfolg

John Paulson war sein ganzes Leben lang professionell als Hedgefondsmanager tätig und hat aus diesem Grund sehr viel Übung in Sachen Marktrecherche und ohnehin ein enormes Vorwissen über das Börsengeschehen und die verschiedenen Assets, die sich zum Handeln anbieten.

Wenn man also etwas von diesem großen Investor lernen kann, dann ist es, die Vorarbeit nicht zu unterschätzen und zu leisten, wenn man wirklich Erfolg beim Handeln haben möchte. Wenn man dann so weit ist, wirklich als Händler einzusteigen, sollte man laut ihm jedoch keine Angst haben, mit einer wohlüberlegten und fundierten Meinung auch einmal gegen den Strom zu schwimmen. Ihm zufolge weiß die Masse es nämlich nicht immer besser, wie er in seinen Erfolgen in der Subprime Krise 2007 zeigte.

Allerdings ist diese Regel mit Vorsicht zu genießen, denn viele Investoren raten dazu, den Faktor der Massenmeinung nicht zu unterschätzen, da diese den Markt erheblich beeinflusst. Trotz einer umfassenden Fundamentalanalyse kann das Marktgeschehen sich anders entwickeln.

FAQ: Meist gestellte Fragen zu John Paulson:

Was ist John Paulsons Net-Worth?

Das Nettovermögen des Investors wird auf etwa 3 Mrd. USD geschätzt. Damit gehört der Investor zu den erfolgreichsten der Welt. 

Was ist die Subprime Krise und was hat sie mit John Paulson zu tun?

Die Subprime Krise war ein Crash des Immobilienmarktes in den USA im Jahr 2007. Paulson ist bei diesem Ereignis in die Geschichte eingegangen, da er es im Vergleich zu den meisten anderen Investoren zu dieser Zeit voraussagte und somit seinem Hedgefonds und sich große Gewinne einbrachte.

Was macht John Paulson beruflich?

John Paulson ist Hedgefonds Manager in New York City, allerdings ist er mittlerweile etwas aus seinem Arbeitsalltag zurückgetreten.

Was sind die acht goldenen Regeln, nach denen John Paulson sich richtet?

1. Misstraue Experten
2. Denke an den Ausstieg
3. Denke an Absicherungen
4. Schuldenmärkte checken
5. Bilde dich weiter
6. Erfahrung zählt
7. Lass Emotionen beiseite
8. Diversifiziere das Depot

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.