Zur Ausbildung!
Carl Icahn (Quelle: David A. Grogan | CNBC)
Carl Icahn (Quelle: David A. Grogan | CNBC)

Carl Icahn ist ein 86-jähriger Großinvestor aus den Vereinigten Staaten, der es geschafft hat, im Laufe seines Lebens ein milliardenschweres Vermögen aufzubauen. Von Ende des Jahres 2016 bis August 2017 war Icahn zusätzlich auch Sonderberater für die Regulierungsreform des damaligen Präsidenten Donald Trump.

Er gilt als einer der erfolgreichsten Investoren an der Wall Street. Viele sprechen von Icahn als „Corporate Raider“, also als Unternehmensplünderer bzw. -jäger, da seine Investmentstrategien sehr aktiv gestaltet sind. 

Folgend schauen wir uns das Leben und die Strategien der Investmentlegende genauer an.

Wer ist Carl Icahn?

👼Geboren:16. Februar 1936 in New York
💼Beruf:Großinvestor
🥇Erfolge:400 Millionen USD Gewinn mit Trans World Airlines
🎯Strategie:Corporate Raiding
💰Geschätztes Vermögen:17,6 Mrd. USD
Kritik an Carl Icahn:Icahns Strategien sind für den durchschnittlichen Anleger eher nicht erfolgsversprechend, insbesondere wenn ein langfristiger Vermögensaufbau angestrebt wird. Ausserdem wird Icahns vorgehen beim Trans World Airlines Investment, obwohl sehr erfolgreich, von einigen Kritikern als zu hart erachtet.
💸Geschätztes Anfangskapital:4.000 USD

Carl Icahn wurde im Februar 1936 in Far Rockaway in Queens geboren. Seine Mutter war als Lehrerin tätig, sein Vater als Kantor und die Familie lebte entsprechend der jüdischen Traditionen. 

Ausbildung

Nachdem er die Highschool abgeschlossen hatte, begann Icahn sein Philosophiestudium an der Princeton-Universität, einer der renommiertesten Universitäten weltweit. Nach dem Erlangen seines Abschlusses im Jahre 1957, begann er Medizin an der New York University zu studieren, da dies der ausdrückliche Wunsch seiner Mutter war. Jedoch brach er dieses nach kurzer Zeit ab, da die Medizin ihn nicht ausreichend begeisterte. Nachdem er eine Zeit lang in der Armee gedient hatte, kam er zurück nach New York und startete an der Wall Street durch

Karriere

Zunächst war er bei Dreyfus & Company tätig und nachdem er sich intensiv mit dem Handeln mit Optionen und dem Arbitragehandel auseinandergesetzt hatte, gründete er sieben Jahre später seine eigene Firma, Icahn & Co., mit Sitz an der New York Stock Exchange, die sich zunächst mit Options- und Arbitragehandel beschäftigte. Ab den späten 1970ern begann er, auch in andere Firmen zu investieren und erlangte auf diesem Wege einige Vorstandsposten. 

Seine heutige Firma Icahn Enterprises, von der Icahn Vorsitzender ist, befasst sich mit mehreren unterschiedlichen Geschäftsbereichen, wie zum Beispiel der Vermögensberatung, dem Metallhandel, mit Immobilien und Konsumgütern. 

Weitere erfolgreiche Trader und Investoren

Vermögen von Carl Icahn

Carl Icahn auf der Forbes 400 Liste
Carl Icahn auf der Forbes 400 Liste

Carl Icahns Net-Worth beläuft sich momentan auf 17,6 Milliarden USD, wobei es auch andere Schätzungen gibt, die sein Vermögen sogar noch deutlich höher einschätzen. Im Jahr 2022 befindet sich der 86-jährige auf Platz 36 der Forbes 400 und auf Platz 106 bei den Milliardären.   

Trading und Investment Strategien

Icahns Investment Strategie besteht darin, dass er ausreichend, aber dennoch einigermaßen überschaubare Anteile von Firmen kauft und diese Unternehmen dann aktiv mitgestaltet, indem er sich in Führungspositionen positioniert. Oft kommt es bereits zu Kurssprüngen bei Aktien von bestimmten Unternehmen, allein wenn der mögliche Einstieg des Großinvestors zur Debatte steht. Aktionäre erwarten nämlich eine hohe Wertsteigerung ihrer Aktien, wenn der 86-Jährige mit an Bord ihrer beteiligten Unternehmen ist. 

Wertsteigerung von innen

Die Auswirkungen seiner Macht sind hoch. So gelang es ihm bei eBay, wovon er nur 2,5 Prozent in Aktien hielt, die Geschäftsleitung zu überreden, dass PayPal nicht mehr als Bezahldienst für die Marktplattform genutzt wird. Carl Icahn gilt auch als Corporate Raider, das heißt als Unternehmensjäger.

Ebay und PayPal

Denn nachdem er Aktienanteile von einem Unternehmen in relevanter, aber dennoch einigermaßen überschaubarer Menge erworben hat, fordert er, dass sich die Performance und die Ausschüttungen deutlich verbessern müssten. Geschieht das nicht, so wolle er einen Aktionärs-Aufstand organisieren. Da er mit dem Wunsch nach höheren Renditen nicht der Einzige ist, kann er weitere Aktionäre auf einfache Art und Weise für sich gewinnen. 

Nun versucht Icahn das bestehende Management zu unterwandern, indem er seine eigenen Leute und Vertraute in die Unternehmensführung einschleust. Der 86-jährige Großinvestor ist vor allem an kurzfristigen Erfolgen interessiert, die langfristige Entwicklung von Unternehmen beschäftigt ihn nicht allzu sehr. Carl Icahn beteiligt sich für eine gewisse Zeit an Firmen, um möglichst zeitnah Gewinne mit seinen Aktienanteilen verzeichnen zu können. 

Portfolio

In seinem Portfolio befanden und finden sich teilweise noch immer Giganten, unter anderem Apple, Yahoo, eBay, Xerox, Time Warner und Alcan. 

Für seine Investmentstrategie wählt Icahn gerne Unternehmen, die bereits auf dem Markt etabliert und erfolgreich sind und deren Gewinne nach der Phase des größten Erfolges aber eher stagnieren. 

Kritik

So manche Beteiligungen des Großinvestors werden als kontrovers angesehen, wie zum Beispiel sein Investment in Trans World Airlines. Die Fluggesellschaft war in finanzielle Schwierigkeiten geraten und so kaufte er die Airline schließlich 1985 auf Pump. Das Unternehmen ging unter Icahn allerdings insolvent, doch der Investor konnte sein Portfolio auf diesem Wege um mehr als 400 Millionen USD vergrößern, indem er die Fluggesellschaft bis auf den letzten Dollar ausschlachtete. 

Diese harte Vorgehensweise ist allerdings nicht immer das Ziel seiner Investments. Grundsätzlich versucht der 86-jährige die Kosten der Unternehmen deutlich zu senken, spaltet oft Unternehmensteile ab und wechselt das bestehende Management gegen Vertraute aus. Auf diese Art und Weise versucht Icahn, höhere Ausschüttungen zu erlangen. 

Allerdings muss man auch festhalten, dass Icahns Strategien nicht immer zu Erfolg führten. Für den durchschnittlichen Privatanleger ist die Vorgehensweise des Investors nicht wirklich erfolgversprechend, vor allem nicht, wenn eine langfristige Strategie zum kontinuierlichen Vermögensaufbau gewünscht wird. Denn sobald Icahn sich dem nächsten Unternehmen widmet, kann es zu folgenschweren Einstürzen der Aktienkurse der ehemaligen Firmen aus seinem Portfolio kommen. 

Biografien und Bücher

Buchcover zu "The Biography Of A Renegade Capitalist"
Buchcover zu „The Biography Of A Renegade Capitalist“

Über Carl Icahn gibt es einige Biografien und Bücher, von ihm selbst geschrieben wurde aber keines davon. Ein paar Beispiele für Bücher und Biografien über Icahn sind:

  • King Icahn: The Biography of a Renegade Capitalist von Mark und Carol Bloom Stevens (2014)
  • Carl Icahn: Earn Your First Billion Dollars Using the Proven Methods of the World’s Greatest Investors von Peter Parish (2018)
  • Carl Icahn – Life Lessons for Ultimate Success in Business and Life von Jonas Steinberg (2016)
  • The Acquirer’s Multiple: How the Billionaire Contrarians of Deep Value Beat the Market von Tobias E. Carlisle (2017)
  • Deep Value: Why Activist Investors and Other Contrarians Battle for Control of Losing Corporations (Wiley Finance Editions) von Tobias E. Carlisle (2014)

Bekannte Zitate von Carl Icahn

Wenn sich alle Investoren, die Profis eingeschlossen, bezüglich einer Sache einig sind, liegen sie normalerweise falsch.

Damit will Carl Icahn verdeutlichen, wie wichtig kritisches Denken für den erfolgreichen Handel am Markt ist. Er hat früh erlebt wie gefährlich blindes Vertrauen ist.

Im Leben und im Geschäftsleben gibt es zwei Kardinalssünden. Die erste ist, überstürzt und unüberlegt zu handeln, und die zweite ist, überhaupt nicht zu handeln.

svegroup.com

Was kann man von Carl Icahn lernen?

Wenn wir eines auf jeden Fall von Carl Icahn im Trading lernen können, so ist es, dass wir das machen sollten, was uns wirklich interessiert und nicht anderen zuliebe etwas studieren oder in einem Beruf tätig sein sollten, den man eigentlich nicht mag. Denn hätte Icahn sein Medizinstudium damals abgeschlossen, so sähe seine Laufbahn in jeder Art und Weise anders aus und sein Vermögen und Einfluss wären nicht annähernd so groß gewesen. 

Der Großinvestor versucht geeignete Unternehmen mit weiterem Potential zu finden, die bereits auf dem Markt etabliert sind. Dann steigt er über entsprechend hohe Aktien-Anteile in die Konzerne ein und versucht, die Ausschüttungen drastisch zu erhöhen, indem er für interne Veränderungen sorgt. Es gilt allerdings zu beachten, dass Icahn nach eher kurzfristigen Gewinnen strebt und dass seine Strategie nicht langfristig ist. 

Meist gestellte Fragen zu Carl Icahn:

Welche Aktien hat Carl Icahn in seinem Portfolio? 

Carl Icahns Unternehmen Icahn Enterprises hält zum Beispiel Anteile an Xerox, Twitter, FirstEnergy Corp., Bausch Health Company, SandRidge Energy Inc, Bausch & Lomb Corp, Welbilt Inc, Newell Brands Inc, CVR Energy Inc, Crown Holdings Inc, Southwest Gas Holding, Occidental Petroleum und einigen mehr. Natürlich ändern sich die Aktien in seinem Portfolio fortlaufend, da Icahn eher kurzfristige Strategien verfolgt. Früher besaß er auch Anteile von Apple, eBay, Yahoo, Time Warner, Dell, Alcan Alcoa, TWA und Take 2 Interactive. 

Wie viel Vermögen hat Carl Icahn?

Carl Icahns Net-Worth beläuft sich momentan auf 17,6 Milliarden USD, wobei es auch andere Schätzungen gibt, die sein Vermögen sogar noch deutlich höher einschätzen.

Was macht Carl Icahn noch außer investieren?

Carl Icahn gilt auch als aktivistischer Investor, der sich zuletzt mit McDonald’s anlegte, da er bessere Tierhaltung unterstützt. Er hat etliche Millionen Dollar an Krankenhäuser, wie das Mount-Sinai-Krankenhaus, gespendet und ist gemeinsam mit seiner Ehefrau Gail Vorsitzender von drei karitativen Stiftungen. Zudem hat er Schulen und ein Frauenhaus namens „Icahn House“ gegründet, welches obdachlose Frauen, die schwanger sind oder bereits Kinder haben, aufnimmt. 

Wofür ist Carl Icahn bekannt?

Carl Icahn ist ein 86-jähriger Großinvestor aus den Vereinigten Staaten, der im Laufe seines Lebens ein milliardenschweres Vermögen aufbauen konnte. Er ist Vorsitzender von seinem Unternehmen Icahn Enterprises, welches sich mit unterschiedlichen Geschäftsbereichen, wie zum Beispiel der Vermögensberatung, dem Metallhandel, mit Immobilien und Konsumgütern beschäftigt. Er gilt als einer der erfolgreichsten Investoren an der Wallstreet, viele sprechen von ihm als „Corporate Raider“, der Unternehmen plündert. Von Ende des Jahres 2016 bis August 2017 war Icahn zusätzlich auch Sonderberater für die Regulierungsreform des damaligen Präsidenten Donald Trump. Carl Icahn ist aber auch ein Aktivist, der sich zum Beispiel für bessere Tierhaltung einsetzt und sich aus diesem Grund auch mit dem Vorstand von McDonald’s angelegt hat.

Andre Witzel
Andre Witzel ist selbstständiger Trader und der Gründer von Trading.de. Er teilt seine Strategien und Methoden mit meinen Lesern. Er weiß genau welche Fehler Anfänger machen und kann ihnen die besten Tipps geben. Lernen Sie von seinen Erlebnissen auf Trading.de.
Schreibe ein Kommentar

Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.