Zum Coaching!
  • Erfahrungsbericht
Markets.com Logo
12345
4.8 / 5
Bewertung des Trading.de Teams
Auszahlung
5
Einzahlung
5
Angebote
5
Support
5
Plattform
5
Gebühren
5
Hauptmerkmale
  • Große Auswahl an über 3.000 Instrumenten
  • Mehrfache Regulierung
  • Wahl zwischen verschiedenen Plattformen
  • Keine Nachschusspflicht
  • Niedrige Spreads und geringe Gebühren
  • Zuverlässiger, kompetenter Support
Zum Anbieter

(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Wer nicht nur eine große Palette an handelbaren Assets handeln möchte, sondern zudem die Möglichkeit sucht, Trading zu lernen, der ist bei Markets.com gut bedient. Der Broker ist international tätig, verzeichnet mehr als 5 Millionen registrierte Konten und führt jedes Jahr 22.500 Trades aus.

Doch was steckt hinter Markets.com und wie funktioniert die Plattform? In diesem Erfahrungsbericht werfen wir einen gründlichen Blick auf den Broker und bewerten das verfügbare Angebot an Handelsinstrumenten, Konditionen, Sicherheit und den Kundensupport. Anleger, die gleich mit dem Handel bei Markets.com starten möchten, finden hier außerdem Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Kontoeröffnung und Ordereröffnung.

0 Markets.com Erfahrungen & Bewertungen von Tradern

Alle (0) Positiv (0) Negativ (0)

Was ist Markets.com? – Vorstellung des Brokers

Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 2009 gegründet und es sich zur Aufgabe gemacht, den Wertpapierhandel für jedermann zugänglich zu machen. Sowohl Einsteiger als auch erfahrene Trader kommen also bei Markets.com auf ihre Kosten. Denn der Broker bietet eine unkomplizierte Plattform, die bereits zahlreiche Kunden überzeugt hat, was die 5 Millionen registrierten Konten rund um die Welt belegen.

Bei Markets.com gibt es eine Reihe an nützlichen Trading-Tools, Echtzeitdaten und Analysen, mit denen sich die eigene Handelsstrategie optimieren lässt. Seinen Firmensitz hat das Unternehmen in Nicosia, Zypern. Doch präsent ist es in jedem der wichtigsten Märkte, darunter Europa, Großbritannien, Asien, Südamerika und Afrika.

Die wichtigsten Details zu Markets.com auf einen Blick

Feature:Markets.com:
🏢 Firmensitz:Nicosia, Zypern
⚖️ Regulierung:CySEC
🎖️ Gründung:2009
⌨️ Demokonto:Verfügbar
📊 Finanzinstrumente:3.000+
📈 Trading Hebel:Bis 1:30 (für Privatkunden)
↕️ Spread:Ab 0.6 Pips
💰 Mindesteinzahlung:100 Euro
💻 Handelsplattform:Markets.com, MT4, MT5
📞 Kundenservice:Telefon, E-Mail, Live-Chat, Kontaktformular
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Große Auswahl an 3.000+ Instrumenten
  • Mehrfache Regulierung
  • Wahl zwischen verschiedenen Plattformen
  • Niedrige Spreads und geringe Gebühren
  • Keine Nachschusspflicht
  • Zuverlässiger, kompetenter Support

Nachteile

  • Keine deutsche Regulierung
  • Kein deutschsprachiger Kundensupport

Markets.com Bewertungen anderer User im Überblick

Da der Broker bereits seit mehr als 15 Jahren auf dem Markt etabliert ist, gibt es entsprechend viele Erfahrungsberichte anderer User im Netz. Schauen wir auf die Plattform Trustpilot, finden wir etwa 1.000 Bewertungen. Bei 81 Prozent davon handelt es sich um 5-Sterne-Bewertungen. Insgesamt schneidet Markets.com mit 4,7 von 5 möglichen Sternen sehr gut ab.

Besonders positiv hervorgehoben werden der freundliche, kompetente Kundenservice, die geringen Gebühren, hilfreiche Analysetools und die Kompatibilität mit dem MetaTrader als Handelsplattform. Während der Broker auch im iOS App Store durch knapp 400 Stimmen mit 4,7 Sternen bewertet ist, erhält er im Android Store nur 3,3 Sterne.

Markets.com Bewertungen Trustpilot
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Vor- und Nachteile der Markets.com Erfahrungen

Mit einer Gesamtbewertung von 4,7 Sternen bei über 1.000 Rezensionen und 81% Usern, die den Broker mit 5 Sternen bewerten, scheint der Anbieter nahezu perfekt. Doch es gibt auch den ein oder anderen Händler, um genau zu sein 9% der Bewertenden, die nicht zufrieden mit Markets.com sind. In den vergangenen 12 Monaten sieht die Verteilung mit 87% (5 Sterne) vs. 7% (1 Stern) zwar noch besser aus, doch wir wollen auch die negativen Erfahrungen anerkennen und werfen daher einen Blick auf einige positive wie auch negative Erfahrungen mit Markets.com.

Positive Erfahrungen

  • Hilfsbereiter Support
  • Tolle Plattform

Negative Erfahrungen

  • Auszahlung kompliziert
  • Betrug

Negative Erfahrungen bei Markets.com

  • Auszahlung kompliziert: Ein Kunde kritisiert, dass Auszahlungen bei ihm nicht funktionieren. Obwohl er sich bereits mehrmals verifiziert hat, wird bei jedem Versuch eine weitere Verifizierung angefordert. Den Support beschreibt er als ebenso unkooperativ, da dieser einen Proof of Bank Account verlangt.
  • Betrug: Weiter wird der Broker mehrmals als Betrug bezeichnet. So berichtet ein Kunde beispielsweise, dass der Kurs sinkt, sobald man kauft und wieder steigt, sobald man verkauft. Er vermutet, dass die „Maschine“ programmiert ist, um Menschen zu betrügen. Allerdings liegt es in der Natur von Wertpapieren, dass ihre Werte schwanken, und wer keinen langen Atem hat und frühzeitig verkauft, muss wohl oder übel Verluste hinnehmen.

Positive Erfahrungen bei Markets.com

  • Hilfsbereiter Support: Gelobt wird mehrmals der kompetente, geduldige Kundensupport, der trotz Sprachbarriere zuverlässig Hilfe leisten konnte.
  • Tolle Plattform: Darüber hinaus ist die Plattform des Brokers einfach zu verstehen, intuitiv zu bedienen, bietet gute Analysetools und ist kompatibel mit dem MetaTrader 4 bzw. MetaTrader 5. Und auch die übersichtlichen Bedienfunktionen finden Anerkennung bei den Kunden.

Sicherheit als Grundlage – Regulierung und Einlagensicherung

Wer sich für einen Broker entscheidet und diesem sein Geld anvertraut, möchte natürlich, dass es sich dabei auch um einen sicheren Anbieter handelt. Die Sicherheit eines Unternehmens in der Finanzdienstleistungsbranche lässt sich am einfachsten durch die Regulierung beurteilen. Doch auch die Einlagensicherung spielt in Bezug auf die Sicherung der Kundengelder eine wichtige Rolle. Daher nehmen wir diese beiden Punkte nachfolgend genauer unter die Lupe.

Im Grunde handelt es sich bei Markets.com kurz gesagt um einen sicheren Broker. Allerdings weist er auch darauf hin, dass es einige Webseiten gibt, die sich den Markennamen “Markets.com” für ihre betrügerischen Aktivitäten zunutze machen. Dazu gehören marketsx.co.uk, markets-de.com, markets-vip.com und markets-prime.com.

Ist der Broker reguliert?

Markets.com ist global vertreten und in Europa, Großbritannien, BVI, Australien und Südafrika reguliert. Hier in Europa unterliegt der Anbieter durch seinen Firmensitz in Zypern der Regulierung durch die zypriotischen Aufsichtsbehörde Cyprus Securities and Exchange Commission, kurz CySEC. Die Lizenznummer lautet 092/08.

Hier eine Übersicht über die weiteren Regulierungen:

Region:Regulierung:Aufsicht:
EuropaCySECCySEC, GFSC
GroßbritannienFCAFCA
AfrikaFSCAFSCA
AustralienASICASIC
BVIFSCFSC

Gibt es eine Einlagensicherung bei Markets.com?

Der Broker hält sich an strenge behördliche Auflagen und Anforderungen bzgl. Compliance. Auch der Schutz der personenbezogenen und finanziellen Daten der Kunden steht bei Markets.com im Fokus. Zudem werden Kundengelder getrennt von Unternehmensgeldern verwahrt – konform mit den Datensicherheitsstandards PCI.

Das bedeutet, auch im Falle einer Insolvenz von Markets.com bleibt das von Kunden investierte Kapital geschützt. Darüber hinaus werden Kundeneinlagen dank der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 20.000 Euro pro Kunde abgesichert.

› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Angebot im Test – Welche Anlageklassen gibt es bei Markets.com?

Für ausreichend Sicherheit ist durch die strikten Auflagen und die mehrfache Regulierung also gesorgt. Daneben ist für viele Händler auch eine große Auswahl an handelbaren Assets aus verschiedenen Anlageklassen von großer Bedeutung. Markets.com bietet seinen Kunden eine breite Palette an Instrumenten. Um genau zu sein, gibt es mehr als 3.000 Werte auf der Multi-Asset-Plattform. Diese können mit niedrigen Spreads gehandelt und durch intuitive Tools analysiert werden. Dazu gehören folgende Instrumente:

  • Aktien-CFDs
  • Indizes CFDs
  • Forex
  • Rohstoffe
  • Kryptowährungen
  • Anleihen
  • ETFs
  • IPOs CFDs
Markets.com Angebot

Aktien-CFDs

Aktien gehören zu den beliebtesten Anlageklassen. Markets.com stellt über 2.000 Aktien zum Handel zur Verfügung. Dabei profitieren Trader von niedrigen Spreads, günstigen Gebühren, kommissionsfreiem Handel und einem Hebel von bis zu 1:10. Egal, ob Tesla, Amazon, Google oder die Deutsche Bank. Es sind Aktien zahlreicher Unternehmen als CFDs handelbar.

Indizes CFDs

Bei Markets.com haben Händler Zugang zu den größten Aktienmärkten der Welt und können rund um die Uhr mit leistungsstarken Tools Analysen anstellen. Index-CFDs können mit niedrigen Spreads, long oder short, gehandelt werden. Im Angebot sind beispielsweise folgende Werte:

  • South Africa 40
  • USA 30
  • Germany 40
  • US Tech 100

Forex

Der Forex Markt gilt als der liquideste und meistgehandelte Finanzmarkt der Welt. Markets.com bietet seinen Kunden Zugang zu mehr als 60 wichtigen Haupt-, Neben wie auch exotischen CFD-Währungspaaren, wie zum Beispiel EUR/USD, EUR/PLN, GBP/CHF und USD/JPY. Dabei profitieren Händler von wettbewerbsfähigen Spreads ab 0,6 Pips, leistungsstarken Chart-Tools und der intuitiven Plattform. Währungspaare lassen sich bei Markets.com rund um die Uhr short und long handeln.

› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Rohstoffe

Rohstoffe sind eine sehr beliebte und gute Möglichkeit, das eigene Portfolio zu diversifizieren. Gleichzeitig können Händler die Weltwirtschaft antreiben, indem sie mit Rohstoffen spekulieren. Zur Auswahl bei Markets.com stehen mehr als 20 Spot- und Futures-Rohstoffmärkte. Dazu zählen Energien wie Öl und Gas, Metalle wie Silber und Gold sowie Agrarrohstoffe wie Kakao und Mais. Dabei profitieren Sie von engen Spreads, zum Beispiel schon ab 0,5 Pips für Gold.

Kryptowährungen

Beim Trading von Kryptowährungen gibt es teilweise eine hohe Volatilität. Spekulieren Sie bei Markets.com auf die Entwicklung von mehr als 20 Kryptos, gehen Sie long oder short und profitieren Sie von reduzierter Slippage und engen Spreads. Zum Handel zur Verfügung stehen beispielsweise Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple. Eine Krypto-Wallet ist dafür nicht nötig.

Anleihen

Des Weiteren können sich Händler auf den Markets.com Märkten für Staatsanleihen positionieren und auf die Zukunft der Zinssätze spekulieren. Im Angebot gibt es zum Beispiel den US TBond 30Y, den GER 10Y Bond und den Gilt 10Y Bond.

ETFs

Auch Differenzkontrakte (CFDs) auf börsengehandelte Fonds, also ETFs, können bei Markets.com gehandelt werden. Damit können sich Händler an einer Reihe von Märkten, Sektoren, Rohstoffen und anderen Anlageklassen beteiligen – long oder short. Zur Auswahl stehen mehr als 60 ETFs, darunter beispielsweise Invesco, Dell und Mckeson.

IPOs CFDs

Bei sogenannten IPO Aktien (Initial public offerings) handelt es sich um beliebte Neuemissionen, die ständig unter Beobachtung stehen. Im Grunde gibt es drei Arten, diese IPOs zu handeln: als frisch börsennotierte Aktie, im Handel mit CFDs auf Unternehmen vor dem Börsengang – also auf sogenannten grauen Märkten – und mit dem Renaissance Capital IPO ETF.

Hebel bei Markets.com

Hebelwirkung
Hebelwirkung

Wie hoch der Hebel beim Handel mit Markets.com ist, hängt davon ab, ob Sie als Privat- oder professioneller Kunde beim Broker registriert sind. Für private Kunden liegt der maximale Hebel bei 1:30. Allerdings haben einige Instrumente eine eigene maximale Verschuldigunsquote.

Erfüllen Sie die Anforderungen und handeln bei Markets.com als Profi, dann können Sie mit einem höheren Hebel handeln.

› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Markets.com Handelsplattform im Test

Vergleicht man den Wertpapierhandel mit einem Fußballspiel, wären die Finanzinstrumente der Fußball und die Plattform der Platz. Ohne Platz funktioniert das Spiel nicht. Entsprechend ist die Handelsplattform ebenso wichtig wie die gehandelten Werte. Mit mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung bietet Markets.com eine leistungsstarke und reaktionsschnelle Plattform sowie innovative Trading-Tools.

Diese ermöglichen den Kunden selbstbewusstes Trading und bringen Händler näher an die Märkte. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Optionen, was die Handelsplattform betrifft:

  • Markets.com Plattform
  • MetaTrader 4
  • MetaTrader 5

Markets.com Plattform

Die hauseigene Handelsplattform von Markets.com ist leistungsstark und bietet hochwertige Charts sowie einzigartige Analysetools. Benachrichtigungen können individuell angepasst werden und so haben Sie jederzeit die Kontrolle über Ihr Portfolio. Die Multi-Asset-Plattform kann über das Web genutzt werden und ist somit überall und jederzeit auch auf mobilen Endgeräten im Browser verfügbar.

Markets.com Trading Plattform

MetaTrader 4

Neben der Markets.com Plattform gewährt der Anbieter aber auch Zugang zu den beliebtesten und häufigsten genutzten Plattformen auf dem Markt: dem MetaTrader in zwei Versionen. Bei dem MT4 können sich Händler über die intuitive Oberfläche, die schnelle Ausführung und den 1-Klick-Handel freuen.

Der MT4 wurde speziell für den Forex-Handel entwickelt. Hinzu kommen Expert-Advisors, Micro-Lots und Hedging. Die Funktionen sind sowohl als Desktop-Version als auch als mobile Trading App verfügbar.

MetaTrader 5

Während der Fokus des MT4 auf dem Devisenhandel liegt, wurde der MT5 als Multi-Asset-Derivate-Plattform konzipiert. Also speziell für den Handel mit einer breiten Palette von CFDs. Im Vergleich ist der MetaTrader in der 5. Version schneller und optimierter und ermöglicht nicht nur Hedging, sondern auch Netting.

Zudem bietet er eine größere Auswahl an technischen Indikatoren und Zeitfenstern, wie auch Einblicke in die Markttiefe. Händler profitieren beim Handel mit dem MT5 ebenfalls von niedrigen Spreads, einer schnellen Ausführung und individuell anpassbaren Charts.

Mobile App

Darüber hinaus bleiben Kunden mit der Mobilen Trading-App jederzeit flexibel und informiert. Die App ist sicher, leistungsstark und benutzerfreundlich und sowohl für Android- als auch für iOS-Geräte erhältlich. Dank des One-Click-Handels und der schnellen Ausführung verpassen Sie zudem nie wieder eine Handelsmöglichkeit. 

Vorteile der Mobilen App im Überblick:

  • Schnell und benutzerfreundlich
  • Integrierte TradingView Charts
  • Integrierte Finanznachrichten
  • Individuell anpassbare Listen
Markets.com Mobile App
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Wie funktioniert das Traden mit Markets.com?

Wer sich für Markets.com als Anbieter entscheidet, der kann laut Broker ganz einfach in drei Schritten mit dem Trading starten: Anmelden, Konto aufladen und loslegen. Doch zunächst schauen wir uns noch genauer an, welche Kontomodelle es gibt, wie die Kontoeröffnung funktioniert und wie Sie schließlich eine Order eröffnen können.

Diese Kontotypen gibt es

Auf der Webseite gibt der Broker leider keine Übersicht über die verfügbaren Kontotypen. Im Grunde gibt es zwei verschiedene Modelle, aus denen Trader wählen können: dem Standard-Konto für private Anleger und das professionelle Konto für erfahrene Händler.

Darüber hinaus können Ehepartner oder Verwandte aus engstem Familienkreis – beispielsweise Mutter, Vater oder Geschwister – ein gemeinsames Konto führen. Zunächst müssen sich beide Personen jedoch getrennt registrieren und verifizieren. Erst dann kann das entsprechende Antragsformular ausgefüllt und ein gemeinsames Konto geführt werden.

So funktioniert die Kontoeröffnung

Die Registrierung ist schnell, unkompliziert und dauert insgesamt nur etwa fünf Minuten. Dafür müssen Sie zunächst das Online-Formular ausfüllen, also persönliche Angaben machen: Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Passwort. Im nächsten Schritt wird der Händler zu einem umfassenderen Formular weitergeleitet, in dem Fragen zum Wohnsitz und den bisherigen Handels-Erfahrungen gestellt werden.

Daraufhin erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail, welche die Kontodaten enthält. Das heißt, Sie können die gewählte Plattform herunterladen, eine Einzahlung tätigen und direkt mit dem Handel starten.

Wer sich für ein Profi-Konto entscheidet, profitiert von niedrigen Spreads, Premium-Analyseberichten und einem eigenen persönlichen Ansprechpartner. Zudem können professionelle Kunden die Aufnahme bestimmter Handelsinstrumente in die Plattform beantragen. Um diese Privilegien zu erhalten, müssen Sie allerdings einige Voraussetzungen erfüllen:

  • Ihr Portfolio an Instrumenten inkl. Bareinlagen übersteigt einen Wert von 500.000 Euro
  • Tätigkeit in einer professionellen Position im Finanzsektor für mindestens ein Jahr (gegenwärtig oder in der Vergangenheit)
  • Sie haben in den vergangenen 12 Monaten durchschnittlich 10 Transaktionen pro Quartal in bedeutender Höhe auf relevanten Märkten vorgenommen
Markets.com Kontoeröffnung
Markets.com Kontoeröffnung
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Verifizierung der Identität bei Markets.com

Wie schon kurz erwähnt, müssen Händler Angaben umfassende Angaben machen, um die Anmeldung abzuschließen. Darunter zum Wohnsitz, Trading-Erfahrungen, Bildungsabschluss, Tätigkeit, Einkommen und Wissensstand. Für die Verifizierung der eigenen Identität müssen Sie schließlich ein Ausweisdokument hochladen. Egal, ob Führerschein, Personalausweis oder Reisepass.

Gibt es auch ein Demokonto bei Markets.com?

CFDs sind komplexe Instrumente. Entsprechend eignen sie sich ausschließlich für erfahrene Trader. Möchten Sie in das Thema einsteigen, empfiehlt es sich daher zunächst, mit einem Demokonto zu starten, das Markets.com seinen Kunden zur Verfügung stellt. Damit können Sie den Markt und Ihre eigenen Fähigkeiten kennenlernen, ohne ein finanzielles Risiko eingehen zu müssen und Verluste zu erleiden.

Doch nicht nur zum risikolosen Üben von Trading eignet sich ein Demokonto. Hier können nämlich auch erfahrene Händler neue Strategien ohne finanzielles Risiko testen. Dabei gilt allerdings: Gibt es über 90 Tage lang keine neuen Positionen mehr auf dem Demokonto, dann wird es auf inaktiv gesetzt und die offenen Positionen werden ggf. liquidiert.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Ordereröffnung

Um eine Order zu eröffnen, müssen Sie das entsprechende Instrument und dann die gewünschte Richtung auswählen – also Kauf oder Verkauf. Anschließend klicken Sie im Fenster auf “Neue Order”. Möchten Sie kaufen können Sie unter der Option “Erweitert” zudem eine Buy Limit oder Buy Stop Order eingeben. Möchten Sie verkaufen, gibt es die Möglichkeit, eine Sell Limit oder Sell Stop Order aufzugeben. Der Prozess ist dank der intuitiven Plattform im Grunde aber selbsterklärend.

› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Ein- und Auszahlungen bei Markets.com

Nach der Kontoeröffnung ist vor dem Trading. Dafür ist jedoch Kapital notwendig und um dieses einzuzahlen, gibt es bei Markets.com verschiedene Zahlungsmethoden. Welche das sind, wie Ein- und Auszahlungen funktionieren und wie es um Mindesteinzahlung, Mindestauszahlung und Nachschusspflicht steht, schauen wir uns im Folgenden genauer an.

Zahlungsmethoden auf einen Blick

Wer bei Markets.com handelt und sein Trading-Konto kapitalisieren möchte, dem stehen folgende Methoden zur Verfügung:

  • Banküberweisung
  • Sofort Überweisung
  • Kredit- und Debitkarte
  • Neteller
  • Skrill
  • PayPal
  • iDeal
Markets.com Zahlungsmethoden

So funktioniert die Einzahlung

Die Einzahlung funktioniert noch unkomplizierter und schneller als die Kontoeröffnung. Klicken Sie zunächst in der Plattform oben rechts auf das Menü und wählen Sie die Option “Einzahlen” aus. Nun geben Sie die gewünschte Zahlungsmethode an und führen die Einzahlung durch. Einzahlungen per Kredit- oder Debitkarte werden in der Regel innerhalb von 24 Stunden gutgeschrieben. Die elektronische Überweisung hingegen kann bis zu zwei Tage in Anspruch nehmen.

Gibt es eine Mindesteinzahlung?

Um die Frage kurz und knapp zu beantworten: Ja, bei Markets.com gibt es eine Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro bzw. Einheiten der jeweiligen Währung. Diese können auch USD, GBP, DKK, NOK, SEK, PLN, CZK oder AED sein.

So funktioniert die Auszahlung

Die Auszahlung erfolgt über dieselbe Zahlungsmethode, die Sie für die Einzahlung verwendet haben. Haben Sie also das Geld per Kreditkarte auf Ihr Trading-Konto eingezahlt, wird es auch an diese Kreditkarte wieder ausgezahlt. Um eine Auszahlung durchzuführen, folgen Sie diesen Schritten:

  1. Klicken Sie auf das Menü in der Plattform
  2. Wählen Sie eine Abhebungsmethode aus
  3. Führen Sie die Auszahlung durch

Die Auszahlung ist grundsätzlich von Markets.com aus kostenlos. Einige Banken oder Zahlungsanbieter können aber eine Transaktionsgebühr erheben. Darüber sollten Sie sich im Vorfeld genau informieren.

Gibt es eine Mindestauszahlung?

Neben der Mindesteinzahlung gibt es bei Markets.com tatsächlich auch einen Mindestbetrag für die Auszahlung. Dieser unterscheidet sich je nach Zahlungsmethode. Bei E-Wallets wie Skrill und Neteller liegt die Mindestauszahlung bei 5 Euro, bei der Überweisung bei mindestens 20 Euro bzw. 100 USD/GBP und bei der Kredit- und Debitkarte bei mindestens 10 Euro.

Nachschusspflicht bei Markets.com – Ja oder nein?

Bei Markets.com gibt es zwar einen Margin Call, sobald das Margin-Level auf 50% oder darunter fällt. Allerdings beginnt das System ggf. Ihre Trades zu schließen, um Sie vor größeren Verlusten zu schützen. Zudem gibt es beim Broker keine Nachschusspflicht. Das bedeutet der Saldo kann nicht in den negativen Bereich gelangen und Sie können maximal das Kapital verlieren, das Sie selbst auch eingezahlt haben.

› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

Diese Gebühren und Kosten fallen an

Markets.com Kosten

Markets.com erhebt weder für die Eröffnung noch für die Schließung von Positionen eine Kommission. Allerdings können andere Gebühren anfallen. Darunter eine Inaktivitätsgebühr, die fällig wird, wenn das Trading-Konto für mehr als 90 Tage inaktiv ist. Diese beträgt 10 USD pro Monat.

Damit sollen operative, administrative und Compliance-Kosten gedeckt werden. Führen Sie mehrere Tradingkonten unter demselben Benutzernamen, wird diese Inaktivitätsgebühr nur dann erhoben, wenn alle Konten inaktiv sind.

Für den Handel mit Krypto-CFDs fallen folgende Kosten bzw. Gebühren an:

  • Overnight Swap, wenn Positionen über Nacht gehalten werden
  • Umrechnungsgebühr, sofern die Einlagenwährung nicht der US-Dollar ist
  • Spread, also die Differenz zwischen Kaufpreis und Angebotspreis zum Zeitpunkt des Handels

Steuern in Deutschland bei Markets.com

In Deutschland ansässige Broker sind dazu verpflichtet, die Kapitalertragsteuer automatisch abzuführen. Dieser Broker hat allerdings seinen Sitz in Zypern. Entsprechend unterliegt er dieser Pflicht nicht. Der Anbieter stellt auf Anforderung entsprechende Dokumentationen zur Verfügung, doch Kunden bei Markets.com müssen sich selbst um die Meldung und die Abführung kümmern.

Abhängig von Ihrem Wohnsitz, müssen Sie mit den untenstehenden Abgaben an den Fiskus rechnen:

Wohnsitz:Steuern:
Deutschland25% Abgeltungssteuer5,5% SolidaritätszuschlagGgf. Kirchensteuer
Österreich27,5% Kapitalertragsteuer
SchweizSteuerfrei bei privater Veräußerung

Support und Kundenservice – Wie zuverlässig ist der Broker?

Was bringt ein umfassendes Angebot und attraktive Konditionen, wenn Sie bei Fragen und Problemen keinen zuverlässigen, kompetenten Ansprechpartner zur Seite haben? Nichts! Daher ist bei unserem Test auch der Kundenservice und Support von großer Bedeutung. Dieser schneidet bei Markets.com sehr gut ab, denn er ist auf verschiedenen Wegen an fünf Tagen in der Woche rund um die Uhr erreichbar und wird auch in den Erfahrungsberichten anderer User hoch gelobt.

Adresse:148 Strovolos Avenue2048 StrovolosNicosia, Zypern
Telefon:+357 222 788 07
E-Mail:support@markets.com
Live-Chat:24/5 Verfügbar
Kontaktformular:Verfügbar
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

So sieht das Weiterbildungsangebot bei Markets.com aus

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf das Angebot an Weiterbildungsmaßnahmen beim Broker. Bei Markets.com werden Sie laufend mit den wichtigsten News versorgt, können hilfreiche Werkzeuge nutzen und finden im Trading-Glossar Erklärungen zu den wichtigsten Begrifflichkeiten.

Darüber hinaus können Sie sich in Online-Seminaren weiterbilden und finden unter “Grundlagen des Handels” eine Einführung in die Welt des Tradings. Von der Definition des Finanzhandels bis hin zu Tipps, wie man bei fallenden Märkten am besten handelt, ist alles Schritt für Schritt erklärt.

Markets.com Weiterbildungsangebot

Fazit: Mehrfach regulierter Broker mit herausragendem Support

Der 2009 gegründete Broker Markets.com hat seinen Sitz in Zypern und wird somit von der zyprischen Aufsichtsbehörde CySEC reguliert. Darüber hinaus ist das Unternehmen global vertreten und unterliegt entsprechend Regulierungen weiterer Behörden, darunter der britischen FCA, der australischen ASIC und der afrikanischen FSCA.

Die Auswahl an handelbaren Finanzinstrumenten ist sehr groß und umfasst mehr als 3.000 Werte aus den Anlageklassen Aktien-CFDs, Indizes CFDs, Forex, Rohstoffe, Kryptowährungen, Anleihen, ETFs und IPOs CFDs. Ebenso groß ist das Angebot an Handelsplattformen. Sie haben die Wahl zwischen der hauseigenen Markets.com Plattform und dem MetaTrader als die beliebteste Software für Wertpapierhandel weltweit.

› Jetzt ein kostenloses Konto bei Markets.com eröffnen(Risikohinweis: 80,4% der pivaten CFD Konten verlieren Geld)

FDie meist gestellten Fragen zu Markets.com:

Ist Markets.com sicher?

Markets.com legt großen Wert auf den Schutz personenbezogener und finanzieller Daten seiner Kunden. Entsprechend hält sich der Broker an strenge behördliche Auflagen und verwahrt Kundengelder getrennt von Unternehmensgeldern. Diese sind zudem dank der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu 20.000 Euro abgesichert.

Ist Markets.com reguliert?

Der Broker hat seinen Sitz in Zypern und wird daher von der CySEC reguliert. Zudem unterliegt er aber einer Reihe weiterer Regulierungen: von der FCA, der ASIC, der FSCA und der FSC.

Gibt es ein Demokonto bei Markets.com?

Der Broker Markets.com stellt seinen Kunden ein kostenloses Demokonto zum Testen der eigenen Fähigkeiten oder neuer Strategien zur Verfügung.

Was kann ich bei Markets.com handeln?

Bei Markets.com ist die Auswahl an handelbaren Instrumenten mit mehr als 3.000 Werten enorm. Auf der Multi-Asset-Plattform finden Sie mitunter Aktien-CFDs, Forex, Rohstoffe, Kryptowährungen und ETFs.

Führt Markets.com die Steuermeldung durch?

Der Broker stellt auf Anforderung entsprechende Dokumentationen zur Verfügung, übernimmt aber nicht die automatische Abführung der Abgeltungssteuer. Darum müssen sich Trader bei Markets.com, wie bei den meisten anderen Brokern ohne Sitz in Deutschland, selbst kümmern.

Gibt es eine Inaktivitätsgebühr?

Das Trading-Konto ist grundsätzlich kostenfrei nutzbar. Allerdings fällt eine Inaktivitätsgebühr in Höhe von 10 US-Dollar pro Monat an, sofern Sie mehr als 90 Tage nicht gehandelt haben, also inaktiv waren. Damit sollen operative, administrative und Compliance-Kosten gedeckt werden.

Alex Abate
Alex Abate ist spezialisiert im Bereich Trading und selbstständige Texterin. Sie bringt bereits jahrelange Erfahrung im Wertpapierhandel und der Anlage mit und ist für die Beurteilung sowie den Test verschiedener Broker auf dem Markt zuständig.
Skaliere mit uns dein Trading
Wir suchen lernwillige Trader zum ausbilden und begleiten diese langfristig.
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 9

Was beschreibt dich am besten?

Was trifft auf dich zu? * Dieses Feld ist erforderlich
Trading.de veröffentlicht alle Beitrage nach strikten Redaktionsrichtlinien. Durch unsere erfahrenen Autoren und disziplinierter Kontrolle veröffentlichen wir aktuelle und geprüfte Inhalte. Auch ältere Beiträge werden von uns immer wieder geupdatet und mit aktuellen Inhalten versehen. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.de ist eine unabhängige Webseite und ein unabhängiges Vergleichsportal. Alle Artikel, Tools oder Informationen werden Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Trading.de dient ausschließlich als Informationsquelle. und ist keine Anlageberatung. Ein Teil unserer Finanzierung geschieht durch Partner, die wir durch Partnerlinks bewerben. Ebenfalls finanzieren wir uns durch den Verkauf von Trading Ausbildungen und Trading Wissen. Kunden bzw. Trader, die unsere Links nutzen, haben dadurch keine Nachteile. Manchmal können wir sogar dadurch Sonderangebote für unsere Leser bereitstellen. Für vermittelte Kunden können wir eine Provision erhalten. Lesen Sie wie wir uns finanzieren.