Aktiensparpläne – Definition & Erklärung

INHALTSÜBERSICHT

Bei einem Aktiensparplan wird in regelmäßigen Intervallen (quartalsweise oder monatlich) über einen längeren Zeitraum eine feste Summe in die Aktie eines Unternehmens oder besser noch in die Aktien mehrerer Firmen investiert.

Aktiensparplan Grafik
Zahlen Sie in einen Aktiensparplan ein, dann hat das den großen Vorteil, dass es für Sie keine Rolle spielt, wie der Kurs der Aktie beim Kauf ist. Das Warum ist schnell erklärt.  In Aktiensparpläne wird regelmäßig über viele Monate oder gar Jahre investiert. Bedingt durch die Kursschwankungen bekommen Sie für das investierte Geld mal mehr oder weniger Aktien. Über die Jahre entsteht dadurch ein durchschnittlicher Einkaufspreis – Stichwort: Cost-Average-Effekt.

Tipp:

  • Ein Aktiensparplan sollte mindestens 5-10 Jahre bespart werden, um langfristig von dessen Renditechancen profitieren zu können.
  • Achten Sie darauf, dass die in den Aktiensparplan investierte Summe nicht nur in die Aktien eines Unternehmens investiert wird – Stichwort: Risikodiversifizierung.
  • Es sollte zusätzlich in regelmäßigen Abständen überprüft werden, wie gut oder schlecht die Erfolgsaussichten des Aktiensparplans sind. Hat es zu starke Kursveränderungen zu ihrem Nachteil gegeben, kann es zur Begrenzung der Verluste sinnvoll sein, die Aktien wieder zu verkaufen.

Für wem sind Aktiensparpläne geeignet?

Aktiensparpläne sind vor allem für Börseneinsteiger interessant, die bisher kaum oder gar keine Erfahrungen auf dem Börsenparkett gemacht haben, das aber zukünftig ändern wollen.

Mit welchen Kosten muss man bei einem Aktiensparplan rechnen?

Bei den meisten Aktiensparplänen fallen prozentuale Ordergebühren pro Einzahlung an. Wie hoch diese sind, kann von Anbieter zu Anbieter variieren. Jedoch gibt es auch einige Anbieter, die kostenlose Aktiensparpläne anbieten.

Kosten Aktiensparplan Beispiel
Verlangt der XYZ-Anbieter eine Ordergebühr von 1,2 % des Kurswerts, kassiert er diese von der Sparrate (z. B. 100 Euro) ein. Das bedeutet, 1,20 Euro gehen an den Anbieter und der Rest der Summe (98,80 Euro) wird in den Kauf von Aktien investiert.

Gibt es Dividenden bei Aktiensparplänen?

Sobald eine Aktiengesellschaft Gewinne generiert, werden diese einmal im Jahr an alle Aktionäre als Dividende ausgeschüttet.  Bei Aktiensparplänen erwerben Sie aber nur die Bruchstücke einer Aktie. Aus diesem Grund wird die Dividende hier auch nur anteilig ausgezahlt.

Wie lässt sich die Rendite bei einem Aktiensparplan ermitteln?

Sie haben Aktien für 400 Euro gekauft und bekommen eine Dividende von 15 Euro. Steigt der Kurs der Aktie, um 12 Euro, dann haben Sie einen Gewinn von 27 Euro gemacht. Das heißt, die Rendite beträgt 6,75 %.

Welche Vor- und Nachteile bieten Aktiensparpläne?

➕ Bei Aktiensparplänen können Sie mit geringen Sparbeträgen Vermögen aufbauen.

➕ Das Einzahlen in den Aktiensparplan kann automatisiert und an die aktuelle Situation des Sparers angepasst werden.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!

(Risikohinweis: 83,45% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Deutschlands bester Broker für Online-Trading
5 von 5 Sternen
5/5