Bezugsangebot – Definition & Erklärung

INHALTSÜBERSICHT

Die Festlegung der Bedingungen, unter denen ein bestehender Aktionär im Rahmen einer Kapitalerhöhung neue Aktien (Synonym: junge Aktien) erwerben kann, wird als Bezugsangebot bezeichnet. Am letztmöglichen Handelstag werden die Bezugsrechte von der Bank verkauft und dem Kunden gutgeschrieben, wenn er diese nicht in Anspruch nimmt.

Wissenswert: Ein Bezugsangebot zu jungen Aktien wird über den elektronischen Bundesanzeiger, den Börsenpflicht- oder Gesellschaftsblättern veröffentlicht. Altaktionäre werden normalerweise von ihrer Depotbank darüber informiert.

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.
Telegram_logo

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!