Corporation

Begriff und Definition

Unter einer Corporation versteht man eine Körperschaft. Dieser Unternehmenszusatz ist gleichbedeutend einer Aktiengesellschaft in Deutschland und findet in den USA, Kanada und in Japan Verwendung.

Eine Aktiengesellschaft bzw. Corporation ist eine juristische Person, die von ihren Eigentümern getrennt und verschieden ist. Nach dem Gesetz haben Kapitalgesellschaften viele der gleichen Rechte und Pflichten wie Privatpersonen. Sie können Verträge abschließen, Geld leihen und verleihen, klagen und verklagt werden, Mitarbeiter einstellen, Vermögen besitzen und Steuern zahlen. 

Manche bezeichnen eine Gesellschaft als „juristische Person“. Eine Aktiengesellschaft ist rechtlich eine von ihren Eigentümern getrennte und eigenständige Einheit. Unternehmen haben viele der gleichen gesetzlichen Rechte und Pflichten wie Privatpersonen.

Ein wichtiges Element einer Aktiengesellschaft ist die beschränkte Haftung, was bedeutet, dass ihre Aktionäre nicht persönlich für die Schulden des Unternehmens haften. Eine Aktiengesellschaft kann von einer Einzelperson oder einer Gruppe von Personen mit einem gemeinsamen Ziel gegründet werden. Dabei geht es nicht immer darum, einen Gewinn zu erzielen.

Fast alle großen Unternehmen sind Konzerne, darunter Microsoft Corp., Coca-Cola Co. und Toyota Motor Corp. Einige Unternehmen sind sowohl unter ihrem eigenen Namen als auch unter separaten Markennamen tätig, wie z.B. Alphabet Inc., das unter dem Namen Google firmiert. 

Die genaue rechtliche Definition einer Aktiengesellschaft ist von Land zu Land unterschiedlich, aber das wichtigste Merkmal einer Aktiengesellschaft ist immer die beschränkte Haftung. Das bedeutet, dass die Aktionäre durch Dividenden und Wertzuwächse an den Gewinnen teilhaben können, aber nicht persönlich für die Schulden des Unternehmens haften.

Schreibe einen Kommentar