Devisenfutures

Begriff und Definition

Devisentermingeschäfte sind börsengehandelte Währungsderivate, bei denen sich Käufer und Verkäufer verpflichten, über einen bestimmten Zeitraum zu einem festgelegten Preis zu handeln.

Die beiden wichtigsten Verwendungszwecke für Devisentermingeschäfte sind die Absicherung, um das durch Währungsschwankungen entstehende Risiko zu verringern, und die Spekulation, um potenziell Gewinne zu erzielen.

Der Hauptunterschied zwischen Devisen (SPOT FX) und Devisenfutures besteht darin, dass erstere nicht den Börsenregeln und -vorschriften unterliegen, während letztere an etablierten Börsen gehandelt werden.

Der Preis aller Futures-Kontrakte basiert auf dem Basiswert, der in diesem Fall ein Deviseninstrument ist. Alle Devisentermingeschäfte werden mit einem bestimmten Enddatum geschrieben. Zu diesem Zeitpunkt muss die Lieferung der Währung erfolgen, es sei denn, es wird ein Ausgleichsgeschäft für die ursprüngliche Position getätigt.

Devisentermingeschäfte dienen vor allem zwei Zwecken als Finanzinstrumente. Sie können von Unternehmen oder Privatpersonen als Absicherungsinstrument genutzt werden, um das Wechselkursrisiko bei grenzüberschreitenden Transaktionen auszuschalten. Sie können von Anlegern genutzt werden, um zu spekulieren und von Wechselkursschwankungen zu profitieren.

Der Hauptunterschied zwischen dem Devisen- oder Kassahandel und den Devisentermingeschäften besteht darin, dass ersterer außerbörslich (OTC) gehandelt wird, d.h. er unterliegt nicht den Börsenregeln und -vorschriften, während letztere, die Devisentermingeschäfte, an etablierten Börsen gehandelt werden, in erster Linie an der Chicago Mercantile Exchange (CME).

Devisentermingeschäfte sind Derivatkontrakte, die bar abgerechnet werden, wenn sie zu festgelegten Terminen auslaufen, normalerweise am zweiten Geschäftstag vor dem dritten Mittwoch der folgenden Vertragsmonate (März, Juni, September, Dezember). 

Forex-Futures werden aus mehreren Gründen gehandelt. Erstens sind sie aufgrund der unterschiedlichen Kontraktgrößen ein gutes Instrument für frühe Anleger, die kleinere Positionen handeln wollen, und umgekehrt werden Großanleger sie aufgrund ihrer Liquidität nutzen, um große Positionen einzugehen.

Schreibe einen Kommentar