Moneyness (Geldnähe) ++ Definition & Erklärung

INHALTSÜBERSICHT

Bei Moneyness handelt es sich um eine Kennzahl, die beim Handel mit Optionen zum Einsatz kommt. Sie gibt Auskunft darüber, wie hoch der Verlust oder Gewinn (%) ist, wenn die Option sofort ausgeübt wird. Allerdings wird dabei die Transaktionsgebühr nicht berücksichtigt. Zur Ermittlung der Geldnähe wird der tatsächliche Kurs des Basiswerts im Verhältnis zum Strike-Preis bzw. Ausübungspreis gesetzt.  

Welche Arten von Moneyness gibt es?

Es gibt drei Arten von Moneyness, im Geld (in the money), aus dem Geld (out of the money) und am Geld (at the money).

Call- und Put-Optionen sind zwei Seiten einer Medaille. Das bedeutet bezüglich Moneyness verhalten sie sich absolut gegensätzlich.  Während eine Put-Option bei „fallenden“ Kursen im Geld ist, ist eine Call-Option bei steigenden Kursen im Geld.

Moneyness berechnen – so funktionierts

Call-Option

Für die Berechnung der Geldnähe bei einer Call-Option wird der aktuelle Kurs des Basiswerts durch den Strike-Preis geteilt.

Moneyness=Aktueller Kurs Basiswert/ Strike-Preis.

Put-Option

Moneyness = Strike-Preis/ aktueller Kurs Basiswert

Call-OptionPut-OptionMoneyness
Zahlenwert = 1Strike Preis entspricht Kurs des BasiswertsStrike Preis entspricht Kurs des Basiswertsam Geld
Zahlenwert > 1Strike Preis < Kurs des BasiswertesStrike Preis > Kurs des Basiswertesim Geld
Zahlenwert < 1Strike Preis > Kurs des BasiswertesStrike Preis < Kurs des Basiswertesaus dem Geld

Über den Autor

Du willst profitables Trading erlernen?

Wir zeigen dir durch profitable und jahrelange erprobte Trading-Strategien ein Vermögen aufzubauen ohne überdurchschnittliche Risiken eingehen zu müssen.
Telegram_logo

Exklusive Analysen und Inhalte in unserer Telegram-Gruppe!